Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

EU-Parlament verschärft Urheberrecht (Uploadfilter)


    Viele haben es als den Untergang des freien Internets gefürchtet und nun wird es kommen:

    Die Uploadfilter.
    Zumindest irgendwie.

    Tatsächlich wurde heute im Europaparlament die umstrittene Urheberrechtsreform beschlossen. Der Clou: Die stark kritisierten Uploadfilter werden im vorgelegten Text gar nicht erwähnt. Aber was sehr wohl drin steht, ist die Verantwortung von Plattformbetreibern für Uploads; was diese mehr oder weniger dazu zwingen wird, Uploadfilter einzusetzen, sofern diese nicht für Rechtsverletzungen haften wollen.

    Ansonsten geht es bei der Reform um das Leistungsschutzrecht, was vor Allem die Rechte von Künstlern und Verlagen stärken soll. Generell soll die Reform des EU-Urheberrechts das "Copyright" für das digitale Zeitalter anpassen und dafür sorgen, dass Rechteinhaber für Ihre Leistung fair entlohnt werden. Aber auch dies ist eher umstritten.

    Wie ist eure Meinung dazu? Schreibt es gerne in das Thema zur News! :)


    Für lesefaule, hier unser Newsvideo dazu:

    loading...


    Quellen

    1. n-tv , n-tv.de/politik/EU-Parlament-v…echt-article20620209.html
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Sieht eher wieder mal danach aus, dass wenige Personen die keine Ahnung vom Internet haben, meinen müssen, enstprechende Regeln aufzustellen. Man versucht hier "Spatzen" mit Kanonen zu erschießen...

    Und sicher mag das Problem mit Urheberecht nicht klein sein, jedoch glaube ich nicht, dass der Uploadfilter abhilfe schafft (Das Content ID System lässt grüßen...), sondern eher neue Probleme.

    Artikel 13, schon mitbekommen was heute passiert ist?

    5

    Hey Youtube Forum Community,

    habt ihr neulich mitbekommen, dass sich der Artikel 13 durchgesetzt hat, also die Mehrheit der Stimmen bekommen hat sozusagen.
    Was ist eure Meinung dazu? Für mich wäre das fatal, weil ich sehr viele Quellen benutze um Produkte(in form von Bildern), News usw. einfügen zu dürfen. :|

    Genaueres: giga.de/extra/internet/special…internets-das-wir-kennen/

    Mein Finanzmarathon schrieb:

    Beschlossen ist es noch nicht.
    Das ist jetzt aber Auslegungssache :D Beschlossen wurde der Vorschlag vom EU-Parlament schon, was aber natürlich noch keine sofortige Umsetzung bedeutet. Das es an den Verhandlungen mit den Mitgliedsstaaten scheitert, halte ich aber für unwahrscheinlich.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Das Ende des Internetts wird das gnaz sicher nicht.
    Genau wie die DSGVO wird das ganze eben nur zum Nachteil fuer den Standort Europa.
    Coole Kanaele und Videos wird es eben in der Mehrzahl ausserhalb Europas geben und Europa wird eher die Rolle als Konsument einnehmen.
    Im Endeffekt bekommen wir was wir verdienen, den der Wiederstand hier gegen diese Dinge ist echt ein Witz.

    Mein Finanzmarathon schrieb:

    Beschlossen ist es noch nicht.

    Tobias Grund schrieb:

    Das ist jetzt aber Auslegungssache
    Das ist - mit Verlaub - keine Auslegungssache, sondern @Mein Finanzmarathon hat völlig recht. Es wurde bis dato im EU-Parlament beschlossen. Jetzt muss aber jedes einzelne Landesoberhaupt erstmal seinen Servus darunter setzen, und ob das überhaupt so passiert, würde ich erstmal offen lassen.

    Mein Finanzmarathon schrieb:

    Beschlossen ist es noch nicht.

    Tobias Grund schrieb:

    Beschlossen wurde der Vorschlag vom EU-Parlament schon

    Der Comic Laden schrieb:

    Es wurde bis dato im EU-Parlament beschlossen.
    ... Ich habe ja nichts anderes behauptet oder? Auslegungssache bezog sich lediglich auf die Formulierung "beschlossen" in der News. Das die positive Abstimmung zum Beschluss der Reform noch keine tatsächliche Umsetzung (in den einzelnen Ländern) bedeutet , sollte eigentlich klar sein. Dennoch gibt es durch diesen Beschluss schon Grund zur Sorge in Bezug auf Uploadfilter und um nichts anderes geht es.

    Man könnte natürlich ein "erstmal" vor das beschlossen setzen oder es sonst wie schöner umschreiben, man könnte sich aber auch einfach nicht an einem Wort aufhängen ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund

    Mein Finanzmarathon schrieb:

    Beschlossen ist es noch nicht.

    Tobias Grund schrieb:

    Beschlossen wurde der Vorschlag vom EU-Parlament schon

    Der Comic Laden schrieb:

    Es wurde bis dato im EU-Parlament beschlossen.

    Tobias Grund schrieb:

    Auslegungssache bezog sich lediglich auf die Formulierung "beschlossen" in der News.
    Ja es ist beschissen, aber ihr müsst doch nun keine beschissene Zitatkette draus machen ;P

    Mein Finanzmarathon schrieb:

    Beschlossen ist es noch nicht.

    Tobias Grund schrieb:

    Das ist jetzt aber Auslegungssache

    Der Comic Laden schrieb:

    Es wurde bis dato im EU-Parlament beschlossen.

    Tobias Grund schrieb:

    Auslegungssache bezog sich lediglich auf die Formulierung "beschlossen" in der News.

    Steve schrieb:

    Ja es ist beschissen, aber ihr müsst doch nun keine beschissene Zitatkette draus machen

    Da hat der Steve recht xD


    Aber nur, um eventuell Tobias' uneindeutige Positionierung noch ein bisschen aufzulösen...bei Tobias liest es sich halt so, als wäre das Gesetz quasi durch, wenn die Regierungen der einzelnen Länder nicht im gegenteiligen Sinne verhandeln. Aber so ist es halt nicht. Gegenteilig, ist jetzt die explizite Zustimmung der Länder erforderlich. Hier hat sich also niemand an "einem Wort aufgehängt", sondern am Sinn der Aussage, die durch diesen Satz

    Tobias Grund schrieb:

    Das es an den Verhandlungen mit den Mitgliedsstaaten scheitert, halte ich aber für unwahrscheinlich.
    noch bestärkt wird. Das seh ich nämlich ganz anders - ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Verordnung durchgewunken wird.

    Tobias Grund schrieb:

    ... Ich habe ja nichts anderes behauptet oder?
    Doch, eben schon, und genau darum ging es mir :) Oder ich hab's falsch verstanden, natürlich auch möglich. Oder es war uneindeutig formuliert. Noch möglicher, äh, ja. ^^

    Der Comic Laden schrieb:

    bei Tobias liest es sich halt so, als wäre das Gesetz quasi durch,
    Lese ich eigentlich nicht so, aber das ist auch nicht meine Aussage, sondern die der Quelle und so ziemlich jeder anderen News zum Thema:
    Um nur ein paar zu nennen ^^ z.B. "Obwohl der Gesetzesprozess noch nicht durch ist: Umfassende Filterpflichten im Internet sind damit leider beschlossene Sache." (netzpolitik.org)

    Der Comic Laden schrieb:

    Das seh ich nämlich ganz anders - ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Verordnung durchgewunken wird
    Das ist genauso deine persönliche Meinung, wie das von mir zitierte eben meine persönliche Meinung ist; stand aber in einem Beitrag und hat mit der News nichts zutun ^^
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    War trotzdem ganz lustig auf Twitter zu lesen, wie offenbar eine ganze Welt zusammenbricht und vor allem viele kleine YT-Kanäle den Panikbutton drücken, dass es ihr Ende sein könnte.

    Auch wenn die Fernsehsender sicher ein wenig hinarbeiten die Gefahr aus dem Internet einzudämmen, wird die Politik am Ende hoffentlich nicht so blöd sein, sich den Wachstum dort zu verbauen. Denn Internet ist schon lange nicht mehr die Zukunft, sondern bereits die Gegenwart.
    Und gerade darum brauchen wir durchaus Regelungen. Internet ist Business geworden und da funktioniert ein gesetzloser Raum eben genau so wenig. Die Zeiten, in denen Urheberrecht im Internet ziemlich missachtet wurde, sind vorbei. Eine Gesetzgebung fürs Internet muss her, aber nicht im Gegeneinander, sondern im Miteinander. Gesetze fürs Internet ausarbeiten sollten nur welche, die auch ein Verständnis fürs Medium haben.
    Programmplan
    RimWorld | [b]Mo, Mi, Fr, So | 16 Uhr
    My Time at Portia | Mo, Mi, Fr, So | 17 Uhr
    Two Point Hospital | Di, Do, Sa | 18 Uhr
    Cities Skylines | Di, Do, Sa | 17 Uhr

    DaddelZeit schrieb:

    War trotzdem ganz lustig auf Twitter zu lesen, wie offenbar eine ganze Welt zusammenbricht und vor allem viele kleine YT-Kanäle den Panikbutton drücken, dass es ihr Ende sein könnte.

    Auch wenn die Fernsehsender sicher ein wenig hinarbeiten die Gefahr aus dem Internet einzudämmen, wird die Politik am Ende hoffentlich nicht so blöd sein, sich den Wachstum dort zu verbauen. Denn Internet ist schon lange nicht mehr die Zukunft, sondern bereits die Gegenwart.
    Und gerade darum brauchen wir durchaus Regelungen. Internet ist Business geworden und da funktioniert ein gesetzloser Raum eben genau so wenig. Die Zeiten, in denen Urheberrecht im Internet ziemlich missachtet wurde, sind vorbei. Eine Gesetzgebung fürs Internet muss her, aber nicht im Gegeneinander, sondern im Miteinander. Gesetze fürs Internet ausarbeiten sollten nur welche, die auch ein Verständnis fürs Medium haben.
    Der Wachstum im Netz wird nicht verbaut.
    Er findet nur eben nicht in der EU statt.
    Und wird "die Politik am ende so bloed sein" das zu zu lassen?
    Ja - natuerlich. :evil:
    Im Bereich, e-commerce, suchmaschienen, betriebsystemen und sozial-networks hat sie das ja auch schon getan....

    DaddelZeit schrieb:

    War trotzdem ganz lustig auf Twitter zu lesen, wie offenbar eine ganze Welt zusammenbricht und vor allem viele kleine YT-Kanäle den Panikbutton drücken, dass es ihr Ende sein könnte.

    Auch wenn die Fernsehsender sicher ein wenig hinarbeiten die Gefahr aus dem Internet einzudämmen, wird die Politik am Ende hoffentlich nicht so blöd sein, sich den Wachstum dort zu verbauen. Denn Internet ist schon lange nicht mehr die Zukunft, sondern bereits die Gegenwart.
    Und gerade darum brauchen wir durchaus Regelungen. Internet ist Business geworden und da funktioniert ein gesetzloser Raum eben genau so wenig. Die Zeiten, in denen Urheberrecht im Internet ziemlich missachtet wurde, sind vorbei. Eine Gesetzgebung fürs Internet muss her, aber nicht im Gegeneinander, sondern im Miteinander. Gesetze fürs Internet ausarbeiten sollten nur welche, die auch ein Verständnis fürs Medium haben.
    Das Urheberrecht gilt auch für das Internet.
    Nur was die EU jetzt machen will, ist ja mehr oder weniger den schwarzen Peter weiter schieben.

    Es ist ungefähr so, als würde der deutsche Gesetzgeber sagen, dass Audi, BMW und Co jetzt dafür verantwortlich sind zu überwachen,
    ob jemand zu schnell fährt und sich nicht an die Gesetze hält.
Exit