Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    Sind wir mal ehrlich. Irgendwie macht heute jeder YouTube.

    Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass auch Du bereits einen Kanal betreibst. Lass uns also zunächst einmal davon ausgehen, dass Du bereits Deine ersten praktischen Erfahrungen mit YouTube gemacht hast.

    Erste Videos sind aufgenommen, bearbeitet und bereits online gestellt, passende Thumbnails sind gebastelt, die ersten Abonennten haben sich eingefunden und die ersten paar Kommentare sind kommentiert.


    Ja und nun? Nach 3 Wochen bist Du völlig unzufrieden. Deine 17 Abonnenten reichen Dir nicht. Du dachtest schon an das erste Mal roter Teppich, regelmäßige Videos in den Trends und Badewannen voller Geld.

    Hier ist Deine Realität: Das wird es nicht geben!


    Jedenfalls nicht mit Deinem derzeitigen Mindset. Das ist das erste, was Du angehen musst. Du musst! Wenn Dein Mindset nicht passt, kannst Du gerne weiterhin YouTube machen, es wird Dir allerdings mehr Kraft nehmen als Du denkst.

    Welche Fragen wichtig sind


    Folgende Fragen solltest Du Dir stellen:


    1. Warum mache ich das?
    2. Wie setze ich das um?
    3. Was ist mein nächster Schritt?
    Schau Dir gerne einmal den Vortrag von Simon Sinek - Start With Why dazu an.


    Diese Fragen - in dieser Reihenfolge - sind ausschlaggebend!


    Kläre zunächst Dein 'Warum'. Warum machst Du YouTube? Warum betreibst Du einen Gaming Channel? Warum gibst Du Schminktutorials? Warum drehst Du diese Sketches?
    Der Grund für diese Frage liegt in Deiner Natur. Es wird Dich davon abhalten falschen Vorstellungen hinterherzulaufen. Klar, es ist Dein Hobby. Auch klar, damit Geld verdienen und Fame erlangen, damit Menschen Deinen Namen schreien sind tolle Effekte. Nicht jeder wird mit YouTube zum absoluten Mega-Star und das musst Du auch nicht.

    Daniel Koenen schrieb:

    Wenn Dein 'Warum' eine ganz andere Basis stellt, kannst Du dennoch erfolgreich sein.
    Kleines Beispiel:

    Warum betreibst Du diesen Gaming Kanal?
    • Gaming ist meine Passion und ich möchte mit diesem Kanal Menschen aus ihrem Alltag abholen, damit sie einen Moment der Ruhe verspüren und abschalten können vom stressigen Alltag.
    Spielst Du jetzt also hektische Spiele und schreist nahezu durchgehend ins Mikrofon? Ergibt das Sinn? Ist das integer mit Deinem 'Warum'?
    Natürlich ist es hilfreich, wenn Du so viele Leute wie möglich damit erreichst. Wenn Du jedoch einem einzigen Menschen dabei hilfst jeden Tag abzuschalten - hast Du dann nicht schon gewonnen?

    Wie setzt Du das auf Deinem Kanal um?
    • Indem ich Spiele spiele, die leicht zu konsumieren sind. Meine Sprache ist leicht und einfach. Meine Designs sind clean und ich wähle beruhigende und inspirierende Musik für den Hintergrund.
    Wirst Du jetzt ein Dubstep Intro basteln und vor jedes Video schneiden? Machst Du Aufnahmen mit Deinen lauten und immer schreienden Freunden? Ergibt das Sinn? Ist das integer mit Deinem 'Wie'?Es macht Dir mehr Spaß mit Freunden zu spielen und außerdem kommst Du dir bei den Aufnahmen dann nicht so albern vor. Macht es dann nicht mehr Sinn die Leute zu briefen und ihnen zu sagen, dass während der Aufnahme auf eine entspannte Atmosphäre, angemessene Wortwahl und leichte Themen zu achten ist?

    Und wenn sie das nicht wollen? Bei einem Konflikt wie diesem ist Dein 'Warum' die Antwort. Also wähle Dein 'Warum' wirklich mit Bedacht und sei Dir im Klaren darüber warum Du Dinge machst! Damit ziehst Du Leute an, die ein ähnliches Mindset haben.


    Was ist Dein nächster Schritt?
    • Ich stelle eine Liste von Spielen zusammen, setze die alten VIdeos auf Privat und produziere ein kleines Video mit entsprechendem Ambiente, in dem ich erkläre was ich künftig auf meinem Kanal veröffentlichen werde.
    Wird Deine Kanalfarbe jetzt rot? Ist Deine Begrüßung im neuen Trailer laut und mit viel bam bam? Ergibt das Sinn? Ist das integer mit deinem 'Was'?
    Hier steckt eine Menge Arbeit drin. Dessen sind wir uns alle bewusst. Dein Vorteil wird es sein, dass Du dir richtige Ziele steckst und im Reinen bist mit Deinen Aktionen.

    Und versprochen:

    Daniel Koenen schrieb:

    Dann hast Du einen immensen Vorteil gegenüber 97,58% der YouTuber!

    Und wenn ich noch keinen Kanal habe?


    Dann machst Du exakt das, was Du oben gelesen hast. Allerdings empfehle ich Dir einen weiteren Schritt:

    Nimm Deine ersten Videos auf und zeige sie fünf Personen. Diese 5 Personen können Deine Freunde sein, Verwandte, Nachbar, Lehrer oder Bekannte. Wichtig ist nur, dass Du einen realen Kontakt mit der Person herstellen kannst. Das Internet ist voll von bösen trollähnlichen Wesen, die nur darauf warten Dich auf unfaire Art und Weise zu verhauen. Hol Dir von diesen Leuten erstes Feedback ein und schreibe Dir Verbesserungen auf. Bring Dich selbst schnell in die Rolle, in der es Kritik hageln wird. Gronkh, LeFloid, Bibi - sie alle werden regelrecht bombardiert mit Kritik - und nicht immer ist sie konstruktiv und angebracht.

    Wenn Dein Mindset steht, wird Dir das egal sein und Du lernst zu filtern. Also arbeite wirklich wirklich hart an Deinen 3 W's!


    Hosen runter - hier sind meine 3 W's:

    Warum schreibe ich diese Reihe?
    • Ich möchte, dass die Menschen, die eine Passion für die Webvideoproduktion haben, sich eine Basis schaffen. Diese Basis sorgt dafür, dass sie sich selbst nicht im Weg stehen und ihre Leidenschaft mit Gleichgesinnten teilen.
    Wie setze ich das um?
    • Indem ich zunächst das Mindset korrigere und dann die wesentlichen Dinge erkläre. Dazu gehört nicht nur die technische Seite, sondern vor allem auch der Umgang mit Communities und Menschen in sozialen Netzwerken.
    Was ist mein nächster Schritt?
    • Der nächste Schritt wird die Frage der Ausrichtung sein. Im nächsten Artikel klären wir gemeinsam die Mission und die Art der Videos, die für Dich am relevantesten sind.
    Ich hoffe, dass Du die Gelegenheit jetzt nutzt und alles überdenkst! Es ist so banal, dass viele es für total bescheuert halten. Diese Kleinigkeiten werden Dir helfen! Ich bin gespannt.

    Also:

    Was ist Dein Warum?
    Was ist Dein Wie?
    Was ist Dein Was?

    Kleine Aufgabe: Zeige diesen Artikel mindestens 5 Personen und lass sie Feedback dazu geben, so wie Du Dir Feedback zu Deinen Videos holst.

    Bis zum nächsten Mal!

    Folg mir auf Instagram amazed-squared

    Folg mir auf Twitter confused-squared
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

    Also, mir stellen sich nach Lesen dieses Artikels eher Fragen, als dass er welche beantworten würde.

    SMKoenen schrieb:

    Warum schreibe ich diese Reihe?


    Ich möchte, dass die Menschen, die eine Passion für die Webvideoproduktion haben, sich eine Basis schaffen. Diese Basis sorgt dafür, dass sie sich selbst nicht im Weg stehen und ihre Leidenschaft mit Gleichgesinnten teilen.
    Aha. Und woher nimmst du diese Basis? Ich seh in deinem Profil einen Kanal ohne Inhalte verlinkt. Woher also die Expertise? Dazumal YouTuber ihre Leidenschaft ja bereits teilen, dabei werden sie wohl keine Hilfe brauchen.

    SMKoenen schrieb:

    Wie setze ich das um?


    Indem ich zunächst das Mindset korrigere und dann die wesentlichen Dinge erkläre. Dazu gehört nicht nur die technische Seite, sondern vor allem auch der Umgang mit Communities und Menschen in sozialen Netzwerken.
    Und woher kennst du denn die wesentlichen Dinge? Woher nimmst du die Autorität, Mindsets Dritter zu "korrigieren"? Wer sagt überhaupt, dass was falsch ist am Mindset der anderen? Wo ist dein gutes Beispiel, mit dem du hierbei voran gehst? Weil, nur reden kann ja jeder :)

    SMKoenen schrieb:

    Was ist mein nächster Schritt?


    Der nächste Schritt wird die Frage der Ausrichtung sein. Im nächsten Artikel klären wir gemeinsam die Mission und die Art der Videos, die für Dich am relevantesten sind.
    Woher weißt du denn bitte, was für andere die besten Videos sind?



    Also sorry - ich hab immer Respekt vor Leuten, die sich Mühe machen, keine Frage, und ich find schon cool, dass du offensichtlich Hilfestellung für die Community geben magst.

    Aber der Artikel war doch nun wirklich viel Gerede mit kaum Inhalt und noch dazu nichts, dass nicht schon 1000 Mal hier im Forum durchgekaut wurde. Noch dazu auf diese komische Verkäufer-Tour. Wer hier Hilfe braucht, findet tonnenweise ganz konkrete und passende Tipps, egal ob Anfang oder Neustart.

    Es ist wirklich kein Angriff - wenn dir das Spaß macht, schreib deine Artikel. Aber ich bräuchte die übrigen 5 Teile eher nicht.
    Ich habe mir nun beide Beiträge durchgelesen.
    Ich bin 100% beim Comic Laden.
    Ich sehe den Mehrwert nicht! #nohate

    Natürlich ist es toll, wenn man einen "Plan" hat. Aber es ist auch völlig okay, wenn der Plan sich ändert!
    Natürlich sollte die "Motivation" stimmen, aber wenn man keinen Bock hat, dann ist das auch okay. Wir alle haben auch ein Reallife!

    YouTube darf auch ein Abenteuer sein!
    Es muss eben nicht immer zu kommerziellen Erfolg kommen!
    Erfolg kann auch außerhalb von Geld, Gewinn und Euros erreicht werden!

    Ich mache gerne Videos, ich verfolge ein Ziel, aber mein Ziel ist es nicht YouTuber zu werden!

    p.s.
    Mir fehlt deine Referenz! Woher nimmst du dieses Wissen?
    Klappt das? Funktioniert das?

    p.p.s.
    Deine Homepage mag ich!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lehrerschmidt

    Hallo Der Comic Laden

    Der Comic Laden schrieb:

    Aha. Und woher nimmst du diese Basis? Ich seh in deinem Profil einen Kanal ohne Inhalte verlinkt. Woher also die Expertise? Dazumal YouTuber ihre Leidenschaft ja bereits teilen, dabei werden sie wohl keine Hilfe brauchen.
    Hier ist worum es mir geht: Es gibt Menschen, die sich in einer Sache verlaufen, falschen "Vorbildern" hinterherlaufen, sich selbst zu viel Druck machen. Mir ist nur wichtig, dass Du diese Erkenntnis ziehst. Nicht indem Du siehst was ich mache, sondern indem Du hinterfragst warum Du tust, was Du tust. Meine Basis ist folglich nicht Deine Basis. Wenn also Deine Passion zu Comics Deine Basis schafft, sind wir doch im Reinen. Wenn Du allerdings versuchst deutsche Schlager-Musik zu machen, weil das gerade die Trends füllt, NUR des Trends wegen, hast Du keine Basis, die Dich vom Inneren aus antreibt.


    Der Comic Laden schrieb:

    Und woher kennst du denn die wesentlichen Dinge? Woher nimmst du die Autorität, Mindsets Dritter zu "korrigieren"? Wer sagt überhaupt, dass was falsch ist am Mindset der anderen? Wo ist dein gutes Beispiel, mit dem du hierbei voran gehst? Weil, nur reden kann ja jeder
    Vorweg: Nein, reden kann eben nicht jeder. Wesentliche Dinge in Sachen Contenterstellung, Grafikdesign und auch Community Management - falls es missverständlich war, tut es mir leid. Das ist mein tägliches Brot, dafür brauche ich keinen YouTube Kanal, weil ich den eines erfolgreichen Online Marketers leite. Die Korrektur des Mindsets ist so banal, dass einige es benötigen. Wenn Du mir also vollster Überzeugung sagst, dass es Dein Ziel ist mit Deinem Kanal Nummer 1 in Deutschland zu sein, ist das ungesund. Es ist deswegen ungesund, weil du dich an falschen Zielen festhältst. Sagst Du mir aber, dass Du in Deiner Nische (Comics) DIE Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum auf YouTube sein möchtest, haben wir doch alles "korrigiert" was nötig ist, sodass Du dir selbst nicht nach 2 Monaten lauter Frust selbst die Freude nimmst.

    Der Comic Laden schrieb:

    Woher weißt du denn bitte, was für andere die besten Videos sind?
    Nicht die besten Videos, sondern die Art der Videos, die für Dich relevant sind. Meine Videos werden sich also wohl kaum um das Thema Comics drehen. Selbst dann nicht, wenn das Thema den absoluten Hype erlebt. Für Dich ist diese Frage von geringer Bedeutung, weil Du Deine Sparte bereits gefunden hast. Denkst Du jeder YouTuber hat das auch?

    Danke für Dein Feedback

    Ich verkaufe übrigens nichts, deswegen verstehe ich deine Wortwahl "Verkäufer-Tour" nicht.
    Lass die nächsten Teile der Reihe gerne aus - das ist Dein gutes Recht.

    .

    Hey lehrerschmidt

    lehrerschmidt schrieb:

    Natürlich ist es toll, wenn man einen "Plan" hat. Aber es ist auch völlig okay, wenn der Plan sich ändert!
    Genau darum geht es doch auch. Darum, dass Du mit dem was Du tust im Reinen bist. Wenn Du also morgen das Gefühl hast etwas anderes macht Dich glücklicher - go for it! Korrigiere Dein Mindset.

    lehrerschmidt schrieb:


    Es muss eben nicht immer zu kommerziellen Erfolg kommen!
    Erfolg kann auch außerhalb von Geld, Gewinn und Euros erreicht werden!


    Ich mache gerne Videos, ich verfolge ein Ziel, aber mein Ziel ist es nicht YouTuber zu werden!
    Ich weiß nicht, ob es in meinem Artikel so rüberkommt. Deine Aussage ist exakt meine Aussage. Nicht jeder wird der nächste große Star und das ist auch richtig so.

    Danke Dir für Dein Feedback
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

    Grundlegend, grundsolider Artikel ... es fehlt aber das vierte W für Wahrheit und Ehrlichkeit, dieses W steht eben über den anderen 3en ... Sei Ehrlich zu dir selbst und erkenne die Wahrheit.

    Dieses W muss dem Leser (leider in der heutigen Zeit) mitgegeben werden, da der Betrug bei einem selbst anfängt. Aus einem "Ich will nicht" kommt immer ein "Ich kann nicht".

    Gerade, wenn das Warum schon falsch beantwortet wird, ist gleich alles zum scheitern verurteilt.

    Ansonsten zum bisherigen Feedback, seine Referenzen hat @SMKoenen leider gut versteckt, oder er hat es übersehen, das man auch seine Homepage angeben kann. Denn diese ist zumindest auf seinen Socials verlinkt daniel-koenen.de/ueber-mich/

    Ein guter Mindset Artikel, doch leider fehlts am Feinschliff des Marketing. Die schon angemerkten fehlenden Referenzen, dazu startest du den Artikel auf einem Creator Board mit ...

    SMKoenen schrieb:

    Sind wir mal ehrlich. Irgendwie macht heute jeder YouTube.

    Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass auch Du bereits einen Kanal betreibst

    Die Wahrscheinlichkeit ist nicht groß, sie liegt bei 100%. Also schon mal der Falsche Einstieg. Wäre dies nun ein promoteter Artikel, wofür die Forenbetreiber, Kasse bekommen, ginge dies noch, da dies dann ein Copy-Paste Artikel wär der eh so auf 100ten Plattformen erscheint, wo dann die Wahrscheinlichkeit auch mal locker nur bei 20% liegen könnte.

    Aber das dies hier nicht markiert ist, geh ich von aus, dass dies ne eigenen Handgeschrieben Promo ist. Und da musst du dann, gerade auf ner Plattform wo eben auch damit zu rechnen ist, dass Leute mit Kenntnissen im Marketing, Socialmediamanagement, Psychologie und Technik, 100%tig die richtige Anrede für die Zielgruppe finden.

    Dann kommt das Ende ... mit dieser kleinen Aufgabe ... das hättest du nach dem 6ten Part machen können. Aber so, gerade mit zuvorigen Fehlern, ist das ein Astreiner Kopfschuss. Danach ist das Ding gegessen, das kommt gerade in einer Creator Community die so eng umschlungen ist wie dieser, gar nicht gut.

    Hättest du statt dessen folgendes geschrieben:

    "He wenn ich dir mit diesem Artikel helfen konnte, dann hilf mir doch auch bitte und teile ihn mit anderen."

    dazu dann noch als ergänzender Abschluss, bei deinem ersten Posting hier:

    "Hoffe ich konnte dem einen oder anderen helfen und ich würd mich über jegliches Feedback von euch freuen!

    Bis zum nächsten Teil der Reihe, MFG euer Daniel"

    Das hätte dem ganzen schon mal viel Pulver genommen und hätte zugleich dem ganzen eine noch etwas persönlicher Note gegeben.



    tl;dr:
    Also kurz um solider Artikel :thumbup: , aber es hackelt noch etwas an der Vermarktung ;)

    Freue mich schon drauf mehr von dir zu lesen
    if life gives you lemons, make ketchup out of it!
    ブラック
    ALLES WAS DU ÜBER YOUTUBE WISSEN MUSST

    Also, das zweite Posting war ja jetzt noch mehr heiße Luft ohne Inhalt. Immerhin 'ne Steigerung xD

    Wie gesagt - zu den Themen "wie beginne ich YouTube" oder "es läuft nicht so gut, was könnte ich ändern?" gibt es hier im Forum jede Menge - ganz konkrete und hilfreiche - Tipps, von Leuten, die tatsächliche Erfahrung vorweisen können und die einem nicht raten, alte Videos auf privat zu stellen und neu anzufangen (was, mit Verlaub, echt eine saublöde Idee ist). Jeder, der Probleme hat, fängt besser da an. Das wäre zumindest mein Tipp.

    SMKoenen schrieb:

    Es gibt Menschen, die sich in einer Sache verlaufen, falschen "Vorbildern" hinterherlaufen, sich selbst zu viel Druck machen.
    Dich zum Beispiel. Ich will dein Fernstudium jetzt nicht zerpflücken, aber das ist weder eine Ausbildung, noch echte Expertise. Dafür hast du noch einige Jahre vor dir. Wenn das deine einzige Erfahrung ist (statt z.B. eines selbst aufgebauten, erfolgreichen Kanals, was wirkliche Expertise wäre), würde ich infrage stellen, ob du eine gute YouTube-Beratung bieten kannst. Was nicht so schlimm wäre, da ja niemand danach gefragt hat, wenn nicht schon die Androhung fünf weiterer solcher Pamphlete im Raum stünde.

    Steve schrieb:

    Grundlegend, grundsolider Artikel
    Das kann eigentlich nur ironisch gemeint sein. An dem "Artikel" stimmt von vorne bis hinten so gar nix.


    Er ist ja auch allen Fragen ausgewichen:

    "Was ist deine Expertise, auf der du anderen Mindset-Änderungen empfiehlst?"
    "Meine Basis ist ja nicht deine Basis".

    Aha.

    "Woher nimmst du die Kenntnisse, wo sind deine Beispiele, denn sonst ist es ja nur reden, und das kann jeder."
    "Nee, kann eben gar nicht jeder."

    Direkt gefolgt von der Aussage, dass sich große Ziele zu stecken falsch sei. Verstehe.

    "Woher weißt du, was die besten Videos für andere sind?"
    "Nicht die besten, die relevantesten".

    Aha - und woher weiß das jemand ohne YouTube Erfahrung, natürlich komplett genreübergreifend?


    Es sind also alle Fragen unbeantwortet geblieben, stattdessen gab es noch mehr unverfänglichen, leider aber auch nichtssagenden Ausweichtext, der mehr Folgefragen aufwirfst, als die eigentlichen Fragen zu beantworten. Ich weiß schon, warum das so ist, aber es bestätigt meine Auffassung.

    SMKoenen schrieb:

    Wenn Du also morgen das Gefühl hast etwas anderes macht Dich glücklicher - go for it
    Mhm. Genau. Denn Konsequenz, Ausdauer, Duchhaltevermögen, eine klare Linie - das ist natürlich alles ganz schlecht auf YouTube. Lieber jede Woche alles ändern, denn das ist doch viel lustiger :D



    Für mich ist das Phrasendrescherei ohne Mehrwert, und noch dazu redundant.


    Steve schrieb:

    Das hätte dem ganzen schon mal viel Pulver genommen und hätte zugleich dem ganzen eine noch etwas persönlicher Note gegeben.
    Noch besser wäre gewesen a) erstmal zu prüfen, ob sich überhaupt jemand dafür interessiert und b) vorab zu klären, ob es zu dem Thema vielleicht schon exorbitant viele Beiträge gibt :)

    Der Comic Laden schrieb:

    Noch besser wäre gewesen a) erstmal zu prüfen, ob sich überhaupt jemand dafür interessiert und b) vorab zu klären, ob es zu dem Thema vielleicht schon exorbitant viele Beiträge gibt :)
    Nichts für ungut, aber bleib mal auf dem Teppich ^^ Diese Artikelreihe wurde von uns mit Daniel vereinbart und ich denke schon, dass das thematisch für unsere Zielgruppe hier interessant ist. Außerdem finde ich das Vorhandensein anderer Artikel/Themen mit Tipps, Meinungen oder Erfahrungen anderer Personen auch wirklich kein Grund der gegen einen solchen Artikel spricht.

    Ansonsten kannst du natürlich gerne deine Kritik zum Inhalt äußern, dafür gibt es ja die Möglichkeit zu diskutieren (antworten) :)
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Guten Morgen Steve


    Steve schrieb:

    es fehlt aber das vierte W für Wahrheit und Ehrlichkeit, dieses W steht eben über den anderen 3en ... Sei Ehrlich zu dir selbst und erkenne die Wahrheit.
    Ich gebe Dir da Recht. Ich hätte ebenso schreiben können "beantworte die 3 W's ehrlich und nachhaltig für Dich".

    Steve schrieb:

    Aber das dies hier nicht markiert ist, geh ich von aus, dass dies ne
    eigenen Handgeschrieben Promo ist. Und da musst du dann, gerade auf ner
    Plattform wo eben auch damit zu rechnen ist, dass Leute mit Kenntnissen
    im Marketing, Socialmediamanagement, Psychologie und Technik, 100%tig
    die richtige Anrede für die Zielgruppe finden.
    Mit meinem Einstieg ging es mir um zwei Dinge: Zum einen ist es so, dass Du auch außerhalb eines solchen Forums überall "YouTuber" triffst, weil wirklich nahezu jeder sich so nennt. Zum anderen möchte ich des Lesers Aufmerksamkeit. Natürlich sind hier die Creator unterwegs. Und am bisherigen Feedback sehe ich auch, dass der Einstieg eine negative Haltung hervorrufen kann. Ich sehe also Dein Argument.

    Steve schrieb:

    Dann kommt das Ende ... mit dieser kleinen Aufgabe ... das hättest du nach dem 6ten Part machen können. Aber so, gerade mit zuvorigen Fehlern, ist das ein Astreiner Kopfschuss. Danach ist das Ding gegessen, das kommt gerade in einer Creator Community die so eng umschlungen ist wie dieser, gar nicht gut.
    Artikel lediglich zu konsumieren, hilft den meisten Menschen nicht. Eine aktive Aufgabe bringt mehr Nachhaltigkeit. Ich gehe mit, dass bei der Auffassung, fehlender Referenzen, falschem Einstieg die Aufgabe beim Leser auf Abneigung stoßen kann - die Aussage bleibt allerdings erhalten.

    Bei dem Warum geht es darum, dass Du Dir selbst im Klaren darüber bist was Du da eigentlich machst. Ich werde nicht zum veganen Vlogger, nur weil das alle machen. Ich werde aber sehr wohl zum veganen Vlogger, wenn ich davon überzeugt bin, dass der Konsum von Fleisch mir und der Umwelt schadet und ich aufgrund der Überzeugung auf alle weiteren tierischen Produkte verzichten möchte.


    Steve schrieb:

    Also kurz um solider Artikel , aber es hackelt noch etwas an der Vermarktung


    Freue mich schon drauf mehr von dir zu lesen
    Ich bitte Dich - sowie jeden anderen - weiterhin solches Feedback zu geben. Ich bin bereit zu reflektieren, bereit zu hinterfragen und bei weitem nicht das Nonplusultra in Sachen YouTube.

    Danke für Dein Feedback

    EDIT:

    Guten Morgen Der Comic Laden

    Der Comic Laden schrieb:

    Also, das zweite Posting war ja jetzt noch mehr heiße Luft ohne Inhalt. Immerhin 'ne Steigerung

    Hier ist, was mein Artikel sagt, für Dich in Kürze: Du startest nicht mit der Frage "Was will ich machen?". Du startest mit der Frage "Warum will ich das machen?".

    Der Effekt ist folgender:
    • Was: ich möchte ein soziales Netzwerk bauen mit vielen Nutzern, die sich austauschen usw
    • Wie: indem ich Geld investiere, notwendiges Personal hole und so vielen Leuten wie möglich davon erzähle
    • Warum: keine Ahnung - um einer der reichsten Menschen der Welt zu werden? Social Networks sind doch voll im Trend
    • 90% der Social Networks
    und
    • Warum: weil ich möchte, dass sich Menschen weltweit vernetzen - ja die ganze Welt soll miteinander vernetzt sein. Weil es technisch möglich ist
    • Wie: indem ich eine zentrale Anlaufstelle biete. Diese braucht Geld, Personal und natürlich jede Menge Nutzer
    • Was: Oh hey, ich mache ein Social Network
    • Facebook.
    Und bevor Du das Beispiel bis auf das letzte Hemd ausziehst, nochmal die Intention dahinter: Dein Warum soll Dich antreiben, nicht Dein Was.
    Ich würde ja von Vision sprechen, bin mir aber ziemlich sicher, dass dieser Begriff dich - so schade das ist - in einen weiteren Lachkick versetzen wird.

    Danke für Dein Feedback
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SMKoenen

    Na, endlich mal eine etwas handfestere Antwort ;)

    Du möchtest ein Netzwerk starten, und damit letztendlich auch Geld verdienen, indem du YouTubern Tipps gibst und sie damit ein bisschen optimierst, wenn ich es korrekt verstehe. Dagegen ist generell auch nichts einzuwenden - nur hinterfrage ich halt nach wie vor deine Expertise auf dem Gebiet. Es ist ja lobenswert, dass du dich weitergebildet hast, aber es wäre einfach viel besser, wenn du deinen eigenen Kanal aufbaust und an dessen Beispiel zeigst, dass du wirklich was drauf hast. Oder einen (besser: mehrere) Kanäle präsentierst, die durch deine Tipps mess- und nachweisbar gewachsen sind. Ich kann auch keine SEO Beratung für Firmen anbieten, ohne erfolgreiche Referenz-Projekte vorzuweisen, da würde ich schlicht nicht ernst genommen - bzw. bleiben meine Aussagen, wie m.E. in deinem Artikel, dann halt einfach nur Meinungen statt Fakten. Und Meinungen eignen sich nicht für die Dritt-Optimierung.

    Du hinterfragst Sachen, die in meiner Auffassung nicht hinterfragt werden müssen. Klar gibt es YouTuber, die einfach der Masse folgen und keine eigene Idee haben - das ist sogar die Mehrzahl. Nur, die sind vermutlich auch nicht wirklich belehrbar, weil es denen nicht um Selbstverwirklichung geht. Und bei den Kanälen, die das machen, was sie wirklich wollen (in deinem Beispiel der vegane Vlogger, der aus privater Überzeugung über seine Einstellung berichtet), kannst du trennen in erfolgreiche Kanäle, und nicht so erfolgreiche Kanäle. Die erfolgreichen Kanäle brauchen keine Beratung, und bei den nicht erfolgreichen Kanälen liegt es nicht am falschen Mindset (im Gegenteil - die machen was sie lieben, auch ohne direkten Erfolg), sondern in der Regel an qualitativen Aspekten und falschem oder ganz fehlenden Marketing.

    Und das wäre m.E. dann der Punkt, in dem du unterstützend einspringen könntest. Zeig den Leuten, wie sie sich auf Social Media Plattformen besser vermarkten können, wie sie ihre Zielgruppe ermitteln, finden, ansprechen und binden. Erhöhe so die Interaktionen der Community mit den Kanälen der Creator, bau deren Selbstbewusstsein auf. Ob dafür überhaupt ein Bedarf besteht, kann ich nicht beurteilen, aber das wäre m.E. ein besserer Einstieg als diese ganze "change your mindset" Sache, von der ich persönlich ohnehin nicht allzu viel halte. Und ich glaube - ob die Reihe nun abgesprochen ist oder nicht - trotzdem, dass dieses Forum nicht wirklich ein guter Einstiegspunkt für sowas ist. Ich würde das über eine entsprechend optimierte Website lösen, so dass die Bedarfsgruppe zu dir kommt und nicht anders herum. Aber das musst du ja selbst wissen :)

    Was ich aber gut finde, ist wie du mit teils auch - zugegeben - harscher Kritik umgehst, das muss man dir echt lassen, Hut ab.
    Sehr starker Artikel! Unterschreibe ich zu 100%! Mindset ist ein Thema, was man gerade in der ultimativen Komfortzone "Internet" nicht häufig genug ansprechen kann. :)

    Natürlich hat diese Aufgabe am Ende einen etwas faden Beigeschmack und natürlich ist der Artikel nicht die perfekte Anleitung - im Titel steht aber ja auch "1 von 6". Ich gehe also davon aus, dass auch andere Punkte noch beleuchtet werden. Aber langfristiger Erfolg fängt immer mit dem richtigen Mindset an. Warum der Artikel so zerrissen wird, ist mir unklar.

    Mein Tipp: Sich kleine Ziele setzen. Ich habe mir damals gesagt: "Wenn ich es bis dahin nicht schaffe 1000 Abonnenten aufzubauen, dann hör ich auf." Damit gibt man sich selber einen Motivations-Arschtritt, sich in die Materie reinzuhängen. Solche Step-by-Step-Ziele sorgen für regelmäßige Motivation und ein Mindset, das lernt, dass Erfolg möglich ist.
    Hey Der Comic Laden

    Der Comic Laden schrieb:

    Du möchtest ein Netzwerk starten, und damit letztendlich auch Geld verdienen, indem du YouTubern Tipps gibst und sie damit ein bisschen optimierst, wenn ich es korrekt verstehe.
    Nein, möchte ich tatsächlich nicht.

    Der Comic Laden schrieb:

    Ich kann auch keine SEO Beratung für Firmen anbieten, ohne erfolgreiche Referenz-Projekte vorzuweisen, da würde ich schlicht nicht ernst genommen
    Unterschreibe ich prinzipiell so. Aber nochmal, ich arbeite für einen deutschen Online Marketer. Das ist mein tägliches Brot. Auch, wenn das hier nicht als Referenz steht. Ich verstehe Deine Argumente. Zieh aus dem Artikel das heraus, was Du für Dich gesund findest. Und wenn es die Kritik an der Sache ist, haben wir doch bereits beide unser persönliches Maximum erreicht. Wie denkst Du darüber?

    Der Comic Laden schrieb:

    Die erfolgreichen Kanäle brauchen keine Beratung, und bei den nicht erfolgreichen Kanälen liegt es nicht am falschen Mindset (im Gegenteil - die machen was sie lieben, auch ohne direkten Erfolg), sondern in der Regel an qualitativen Aspekten und falschem oder ganz fehlenden Marketing.
    Ich glaube, dass wir Erfolg unterschiedlich definieren. Wie erwähnt, will ich nicht die Millionen Euronen und Abonnenten als Erfolg zählen. Sondern, so wie Du es sagst "die machen was sie lieben".

    Der Comic Laden schrieb:

    Und das wäre m.E. dann der Punkt, in dem du unterstützend einspringen könntest.[...]
    Danke für den Absatz. Ich gebe Dir da grundsätzlich Recht. Nur nochmal: Mir geht es nicht darum hier irgendwie YouTuber als Kunden zu gewinnen oder sonstiges. Im Gegenteil: Ich möchte, dass sich jeder YouTuber in seinem Rahmen frei bewegt. Dazu zählen nunmal die richtigen Beweggründe hinter dem Handeln. Und da greift die Frage nach dem Warum zuerst.

    Der Comic Laden schrieb:

    Was ich aber gut finde, ist wie du mit teils auch - zugegeben - harscher Kritik umgehst, das muss man dir echt lassen, Hut ab.
    Danke für die Worte. Ich finde es gut, dass wir diskutieren. Solange wir "harsch" die Sache kritisieren, bin ich auch cool damit.

    Wir sind auf dem gleichen Nenner denke ich, irgendetwas allerdings trennt uns - und das liegt nicht an meiner fehlenden Expertise. Aber das ist in Ordnung.

    Danke für Dein Feedback!

    ---------------------------------------

    Hallo ChrissKiss


    ChrissKiss schrieb:

    Natürlich hat diese Aufgabe am Ende einen etwas faden Beigeschmack und natürlich ist der Artikel nicht die perfekte Anleitung - im Titel steht aber ja auch "1 von 6". Ich gehe also davon aus, dass auch andere Punkte noch beleuchtet werden. Aber langfristiger Erfolg fängt immer mit dem richtigen Mindset an. Warum der Artikel so zerrissen wird, ist mir unklar.
    Verstehe, was Du meinst. Weiterhin werde ich Aufgaben formulieren, allerdings 3 mal querlesen, welche Auswirkung das für andere haben kann. Ich finde es gut, dass der Artikel "zerrissen" wird. Leute setzen sich damit auseinander. Keiner leidet darunter. Auch ich nicht. ^^

    ChrissKiss schrieb:

    Mein Tipp: Sich kleine Ziele setzen. Ich habe mir damals gesagt: "Wenn ich es bis dahin nicht schaffe 1000 Abonnenten aufzubauen, dann hör ich auf." Damit gibt man sich selber einen Motivations-Arschtritt, sich in die Materie reinzuhängen. Solche Step-by-Step-Ziele sorgen für regelmäßige Motivation und ein Mindset, das lernt, dass Erfolg möglich ist.
    Trifft die Diskussion bezüglich Mindset voll! Denn die Motivation kann nicht "1.000.000 Abonnenten bis morgen" sein. Sie muss "das ist mein Warum" lauten. Es gibt ja auch einen Grund warum Du Frauen ansprichst.

    Danke Dir für Dein Feedback!
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

    Also, ich sehe das so, dass hier jemand so nett ist, seine Zeit zu "spenden", um uns hier ein bisschen von seinem Know-How mitzugeben. Hier war sicher unglücklich, dass nicht direkt deutlich wurde, dass es eine kostenlose Serviceleistung für die User des YTF ist, die davon profitieren sollen. Somit stellt sich mir hier auch nicht die Frage, was jemand für Referenzen hat etc., das würde ich erwarten, wenn mir jemand was verkaufen will, aber nicht, wenn jemand sein Wissen gratis teilt. Und nicht jedes Wissen basiert auf Schulungen und nachweislichen Referenzen, manches ist einfach Erfahrung, auch Lebenserfahrung, da gucke ich doch eher, ob das Gesagte für mich Sinn ergibt und ziehe mir das heraus, was mir nützlich und sinnvoll für mich erscheint. Bin auf jeden Fall schon auf die weiteren Teile gespannt und danke schon mal dafür @SMKoenen.
    Liebe Grüße
    Conny

    Lethargic Mom
    <3 :saint:

    Hallo Lethargic Mom,


    Lethargic Mom schrieb:

    Hier war sicher unglücklich, dass nicht direkt deutlich wurde, dass es eine kostenlose Serviceleistung für die User des YTF ist, die davon profitieren sollen.
    Ich verstehe, worin das Problem liegt. Für mich war es nicht einleuchtend, dass das auf diese Weise wirken kann.

    Lethargic Mom schrieb:

    da gucke ich doch eher, ob das Gesagte für mich Sinn ergibt und ziehe mir das heraus, was mir nützlich und sinnvoll für mich erscheint.
    Und damit bin ich glücklich!

    Lethargic Mom schrieb:

    Bin auf jeden Fall schon auf die weiteren Teile gespannt und danke schon mal dafür @SMKoenen.
    Danke Dir. Ich hoffe, dass ich auch Dir in irgendeiner Weise helfen konnte.

    Danke für Dein Feedback und die warmen Worte!
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

    Ich bin mir sicher, dass so manch einer etwas aus dem Beitrag herausziehen kann. Von daher eine coole Sache, dass sich jemand die Mühe macht, so etwas zu verfassen und hier zu veröffentlichen. Danke also an den Thread-Ersteller.

    Nur eines stört mich:
    Warum soll man nach drei Wochen als YouTuber mit wenig Erfolg schon depressiv werden?
    Hat man heutzutage nur noch zwei Wochen Zeit, ein Mega-Star zu werden?
    Wie schnell soll sich die Erde eigentlich noch drehen? Bis sie endgültig durchdreht?
    Wer meinen Kanal besucht, bekommt im Himmel ein größeres Bett.
    Hallo Schneckenwerk


    Schneckenwerk schrieb:

    Ich bin mir sicher, dass so manch einer etwas aus dem Beitrag herausziehen kann. Von daher eine coole Sache, dass sich jemand die Mühe macht, so etwas zu verfassen und hier zu veröffentlichen. Danke also an den Thread-Ersteller.
    Danke Dir dafür. Ich denke auch, dass sich jeder etwas mitnehmen kann, wenn er sich damit auseinandersetzt. Ob dieser weiter ist und Kritik an dieser Sache ausübt oder die Hilfestellung aktuell nötig hat, spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

    Schneckenwerk schrieb:


    Nur eines stört mich:
    Warum soll man nach drei Wochen als YouTuber mit wenig Erfolg schon depressiv werden?
    Ganz so krass ist es nicht. Ich habe eine Zeit lang auf Twitch gestreamt. Und Leute kamen zu mir und sagten "Ich streame jetzt auch seit gestern, aber mir schaut keiner zu. Kannst du mich hosten?"
    Ich bin also der festen Überzeugung, dass einige - nicht alle - die Tugend der Geduld schlichtweg unterwegs verloren haben und eben falschen Zielen hinterher laufen.

    Danke Dir für Dein Feedback!
    Dein Kanal verstört mich dezent :psst:
    SMKoenen
    Social Media Enthusiast & Digital Native

Exit