Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Es gibt mal wieder eine kleine Verlosung bei uns: Webhosting Verlosung (sponsored by BaierHosting)

Sei auch DU bei unserem Community Video mit dabei! Alle Infos findest du dort:
Community Koop Video

Artikelempfehlung: Dein YouTube (Neu-)Start - Warum Du alles überdenken solltest | Teil 1/6

4K das ist hier die Frage...

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Also ich kann nur aus meiner eventuell nicht ganz auf deine Situation passende Sicht antworten:
    4k ist zwar nett, aber meine Meinung noch kein "muss man haben", liegt auch wahrscheinlich daran das ich nicht die Hardware habe 4k anbieten zu können und daher bei 2k bleiben muss und werde.

    Vom ranking kann ich dir leider nichts sagen, weil ich von sowas nun gar keine Ahnung habe...
    Ich hoffe ich konnte helfen...
    MfG

    lehrerschmidt schrieb:

    Sollte man nun anfangen seinen Content komplett in 4k zu produzieren? Sollte ich meine 2K-Kamera durch eine 4K-Kamera ersetzen. Ist das zukunftssicher?
    Zukunftssicher sicherlich, 4K ist auch nicht schlecht aber es lohnt auch nicht zwingend für jeden. Deine Videoqualität jetzt ist ja nicht schlecht. Ausleuchtung ist gut, das Bild klar erkennbar und es nichts verschwommen. 4K würde natürlich gut Schärfe und Details mit rein bringen, aber wenn du nur vor der Kamera stehst und redest, sehe ich da jetzt keinen wirklichen Mehrwert durch 4K in deinem Video.

    lehrerschmidt schrieb:

    Werden 4K-Videos (zukünftig) besser gerankt als 2K Videos?
    Kann ich mir in naher/mittlerer Zukunft nicht vorstellen. Zumindest habe ich von schlechterem Ranking bei 360p oder 720p noch nichts gehört. Solange Watchtime und Engagement passt, werden die Videos empfohlen.

    lehrerschmidt schrieb:

    Gibt es Nachteile direkt in 4K zu arbeiten?
    Du bekommst einerseits etwas mehr Flexibilität im Schnitt, reinzoomen oder den Bildausschnitt anpassen fällt weniger stark auf als bei 1080p. Dafür ist es aber auch um einiges rechenintensiver, 4mal so viele Pixel wollen erstmal berechnet werden. Je nach System ist dann das Bewegen in der Timeline langsamer, Wiedergabe bei voller Auflösung nicht mehr flüssig, der Export dauert länger etc. Und die Videos sind eben auch um einiges größer, also braucht's mehr Festplatten, Upload dauert länger etc.
    Alles lösbare Probleme, aber man sollte das schon abwägen, bevor man den Umstieg auf eine 4K Kamera wagt. :)
    Definitiv kein Muss und es wird auch kein Zukunftstrend ... das ist wie bei vielen Sachen auf YT, einfach zuviel gedacht ... noch nicht mal 2K wären heute nötig ... das ist so ein Techfreak Ding, was der normale Konsument nicht brauch ... die Mehrheit der Nutzung machen noch immer die herkömmlichen Nutzer aus und diese sind immer mehr auf Mobilen Geräten unterwegs ...

    dies würde auch ganz gut auf deine Zielgruppe eigentlich zutreffen, zumindest würde ich grad mal drauf tippen, dass diese eher deine Videos nebenbei beim lernen am Smarphöne laufen lassen.

    Allgemein gibt es da auch keine Ranking vorteile ... da brauch YT eh nix regulieren, wenn die technik sich weiter entwickelt, reguliert sich der Markt da von selbst. einzige vorteil ist das man dann wenn man 4K anhackt bei der Suche, halt dort auch gefunden wird.

    Ansonsten, größere Datenpackete, längerer Upload, längeres Rendern ...

    Sonst hat sich @Felix schon im letzten Jahr mal mit 16K auseinander gesetzt

    loading...
    Ein Großteil der Aufrufe bei YouTube kommen mittlerweile über mobile Geräte. Bei mir liegt die Mobile-Quote in den letzten 28 Tagen bei 67% Handy und dann nochmal 9,7% Tablets, wobei die wohl meist über WLAN verbunden sind. Und in weiten Gegenden ist sowas wie gute LTE Verbindungen nicht Realität sondern ein Zukunftstraum. Es gibt zwar die ersten mobilen Geräte die 1440p darstellen können, aber zumindest in Deutschland sind die meisten noch ohne richtige Flatrate im Mobilbereich und werden Videos unterwegs eher in niedrigeren Auflösungen schauen, entweder weil es das Netz nicht hergibt, oder weil das Datenvolumen ansonsten ruckzuck aufgebraucht ist. Gerade bei TalkingHead Videos ist glaub ich eine höhere Auflösung einfach ein (noch) nicht nötiges Mehr an Rechenaufwand beim Rendern. International geht wohl der Trend sogar gerade ein wenig in die andere Richtung, es werden immer mehr Podcasts angeboten, sprich völlig ohne Bild, nur Sprache, eben weil diese unterwegs leichter zu konsumieren sind.

    Ich mach 2k Videos, weil ich bei Gameplays in Actiongames mit 60FPS einfach die höhere Bitrate haben möchte, um die schnellen Bewegungen im Bild exakter darstellen zu können, aber für Vlogs, TalkingHead und ähnliches ist 60 Fps und 2k oder gar 4k wohl totaler Luxus und dann vielleicht für ca 2-3% der Zuschauer relevant.

    lehrerschmidt schrieb:

    Werden 4K-Videos (zukünftig) besser gerankt als 2K Videos?
    Halte ich für unwahrscheinlich.

    lehrerschmidt schrieb:

    Gibt es Nachteile direkt in 4K zu arbeiten?
    Braucht mehr Rechenpower und Speicher.

    lehrerschmidt schrieb:

    Sollte man nun anfangen seinen Content komplett in 4k zu produzieren?
    Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Hängt aber auch stark vom Content ab.

    Steve schrieb:

    das ist so ein Techfreak Ding, was der normale Konsument nicht brauch ... die Mehrheit der Nutzung machen noch immer die herkömmlichen Nutzer aus und diese sind immer mehr auf Mobilen Geräten unterwegs ...
    Den "normalen Konsumenten" gibt es nicht. Jeder hat andere Geräte, andere Ansprüche, andere Augen. Was für den einen nicht ersichtlich ist, kann für den anderen ganz gravierend sein und eine Pauschalisierung ist hier ziemlich unsinnig.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
    Manchmal macht es Sinn - wenn man zum Beispiel Bilder aus dem Video oder Ausschnitte generieren will.

    Nebeneffekt: ich habe das Gefühl, dass der Codec auf YT Seite besser ist - ich bilde mir ein, das auch irgendwo gelesen zu haben. HD Videos sehen manchmal nicht so pralle aus.

    Aber ganz am Ende, bin ich der Meinung, dass sich der Mehraufwand, wenn man viel PostProduction hat, eher wenig lohnt (Rechenzeit, Speicherplatz).
    Mehraufwand? Den sehe ich -zumindest bei mir nicht- Ob ich das Video nun auf 4K oder 2K ausgebe, ist eigentlich egal. Rechenpower und Speicherplatz sind dabei nebensächlich. Die Frage geht aber auch in eine andere Richtung:

    Ist davon auszugehen, dass 4K-Content zukünftig besser gerankt wird, als "alter" Content. Ja, heute ist alles auf 1080, aber wie lange noch?
    Ich würde mir die zusätzliche Arbeit alles auf 4K nochmal hochzuladen gerne sparen!

    Dazu muss ich sagen, dass mein Kanal als Nachschlagewerk funktioniert. Die aktuellen Videos sind nicht zwingend die Videos ich am Veröffentlichungstag am häufigsten besucht werden.

    lehrerschmidt schrieb:

    Mehraufwand? Den sehe ich -zumindest bei mir nicht- Ob ich das Video nun auf 4K oder 2K ausgebe, ist eigentlich egal. Rechenpower und Speicherplatz sind dabei nebensächlich. Die Frage geht aber auch in eine andere Richtung:

    Abgesehen vom Mehraufwand (und darunter zähle ich dann auch so banale Dinge, wie eine höhere Render- und Uploadzeit) gibt es meines Wissens keine Nachteile. Insofern: Wenn du für dich keinen Mehraufwand siehst, dann spricht in meinen Augen nichts dagegen, die Videos in 4k zu produzieren.

    lehrerschmidt schrieb:

    Ist davon auszugehen, dass 4K-Content zukünftig besser gerankt wird, als "alter" Content. Ja, heute ist alles auf 1080, aber wie lange noch?
    Ich würde mir die zusätzliche Arbeit alles auf 4K nochmal hochzuladen gerne sparen!

    Dazu hat @Felix ja schon etwas geschrieben. Ich glaube auch nicht, dass die Auflösung aktiv das Ranking beeinflusst oder jemals beeinflussen wird. Ob sie es passiv beeinflusst, weil in absehbarer Zeit 4k zum Standard wird (sollte es sich denn durchsetzen) und folglich niemand mehr nur 1080p sehen will? Vielleicht schon. Sicher wäre ich mir da aber nicht, denn der Trend geht momentan stark in Richtung Tablet/Smartphone.

    Außerdem: Auch heute gibt es ja schon Unmengen an alten Videos, die in 480p hochgeladen wurden. Wenn der Inhalt gut und zeitlos ist, werden sie trotzdem noch geguckt. Die wenigsten Zuschauer erwarten hier, dass ein Youtuber seine fünf Jahre alten Videos nochmal in HD hochläd. Und wenn sich ein Youtuber doch dazu entscheidet, dann ist meistens auch ein inhaltliches Update sinnvoll.
    Wie @ZapZockt schon sagte: Bei sowas sollte man sich nach den Geräten der Nutzer richten. 4k-Handys sind zwar im kommen, aber ob's den Otto-Normal-Nutzer bei so einem kleinen Display wirklich juckt ob's FullHD oder 4K ist, wage ich zu bezweifeln. Ich denke, das Umdenken wird hier noch eine ganze Zeit dauern.


    Der andere Aspekt ist einfach die Produktion: Sofern ich keine Kinofilme drehe, ist 4K in der Produktion einfach teurer und verbraucht mehr Speicher. Gerade im Schnitt hätte ich keine Lust stundenlang zu rendern. Da dreh und schneide ich lieber 2 Videos in der Zeit, in der ein 4K-Video rendert.


    Und wie immer: Qualität ist nicht alles auf YouTube. Lieber diese Zeit und Kosten in Inhalt und Marketing stecken.

    lehrerschmidt schrieb:

    Mehraufwand? Den sehe ich -zumindest bei mir nicht- Ob ich das Video nun auf 4K oder 2K ausgebe, ist eigentlich egal. Rechenpower und Speicherplatz sind dabei nebensächlich. Die Frage geht aber auch in eine andere Richtung:

    Ist davon auszugehen, dass 4K-Content zukünftig besser gerankt wird, als "alter" Content. Ja, heute ist alles auf 1080, aber wie lange noch?
    Ich würde mir die zusätzliche Arbeit alles auf 4K nochmal hochzuladen gerne sparen!

    Dazu muss ich sagen, dass mein Kanal als Nachschlagewerk funktioniert. Die aktuellen Videos sind nicht zwingend die Videos ich am Veröffentlichungstag am häufigsten besucht werden.

    Zum Einen: wenn es für Dich kein Mehraufwand ist: "go for it!"

    Wenn ich ein 30-40 Minuten Video in UHD drehe und schnipsel, heißt das, das alles träger wird. Vom Schnitt bis zum Export (auf einem Intel Core i7 / 32 GB / SSD). Upload spielt keine Rolle (40MBit up).

    Zum Nachschlagewerk-Argument: Der Schritt von HD-> UHD zeigt deutlich den Punkt des "diminishing returns": Man sieht den Unterschied, aber er stört nicht so wie 640x480 Video gegenüber einem HD Video.
    Wenn ich ehrlich bin (ohne die Antworten vorher gelesen zu haben), dann bring das Maximum an Qualität was du geben kannst.

    Ich bin persönlich immer unzufrieden, wenn ich ein Video einfach nur hinrotze. Genau so stören mich Leute, die einfach nur in 240p hochladen und für ihre Arbeit belohnt werden wollen,

    Nimm dir die Zeit, nimm dir das Geld (wenns dir nichts ausmacht, ich kenne deine finanzielle Lage nicht) und bring so viel Qualität wie es für dich möglich ist, denn dann wirst du dafür auch belohnt.


    Viele Grüße
    nklsmoto
    Ich würde mich da jetzt @NKLSMOTO anschließen: Wenn es für dich kein großer extra Aufwand ist, mach es, und gut ist. Ich denke zwar nicht, dass dein Kanalinhalt das unbedingt braucht, aber schaden tut's ja auch nicht. Von dem her: Bring die beste Qualität, die du bringen kannst, da bin ich echt d'accord mit dem Motorradler :)

    So viel mehr Aufwand ist das außerdem auch nicht, da bleiben mir ein paar der genannten "Gegenargumente" unverständlich - ich selbst exportiere seit ein paar Tagen auch Videos in 4k, weil manche meiner Bilder und Videos, die ich verwende, durchaus höhere Auflösungen als 1080p haben und ich mir denke, "wieso nicht das Maximum an Qualität raushauen, wenn ich es kann?". Außerdem...mir scheint die Gesamtqualität der Videos nach dem Upload besser zu sein als bei einem reinen HD-Export, auch wenn der Großteil des Materials nach wie vor HD ist.

    Das Exportieren dauert jetzt 5 Minuten länger, oh weh oh weh xD Also das Argument, dass man stattdessen mehr Videos bringen könnte, ist eher schwach. In der Bearbeitung merke ich überhaupt keinen Unterschied, und ich animiere und editiere nun wirklich viel, und mein Rechner ist geraaaaade so noch ganz okay (i7-4790K / GTX970 MSI / 16 GB RAM + alle Programme auf SSD). Könnte meine Kamera 4k, würde ich auch direkt alle "vor-der-Kamera-Szenen" ebenfalls so drehen.

    lehrerschmidt schrieb:

    Ist davon auszugehen, dass 4K-Content zukünftig besser gerankt wird, als "alter" Content. Ja, heute ist alles auf 1080, aber wie lange noch?
    Nein, davon ist nicht auszugehen. Meines Wissens nach spielt die verwendete Technik beim Ranking keine oder wenn überhaupt, dann eine höchst marginale Rolle. HD ist ohnehin auf dem aussterbenden Pfad. Wie immer dauert es bei uns ein paar Jahre, bis der US-Standard erreicht wird, aber das Ende von HD-Produktionen zeichnet sich ab. Mit dem Ranking hängt das aber trotzdem nicht zusammen :)

    lehrerschmidt schrieb:

    Ich würde mir die zusätzliche Arbeit alles auf 4K nochmal hochzuladen gerne sparen!
    Brauchst du auch nicht, wäre total - mit Verlaub - unsinnig. Du kannst natürlich bei neuen Videos mit einer höheren Auflösung arbeiten, aber die alten Sachen lass mal schön in Ruhe, und ein doppelter Upload in besserer Qualität ist wirklich nicht nötig :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Comic Laden

Exit