Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

    warten wa nen Jahr, kommt noch was drauf und noch ein Jahr später, wieder was ... grundlegend nette idee, aber se sollten es lieber konsequent durchziehen und direkt wieder B2R Partnerschaft nur über Bewerbung und sorgfältiger Prüfung.

    DaddelZeit schrieb:

    kein Kanal <1000 Abos nen Monetarisierungspush erhält (den Youtube übrigens leugnet)
    Link an die falsche Stelle gesetzt? Das ist eigentlich nur die Bestätigung für das was Felix zuvor mir schon beantwortet hatte

    https://twitter.com/TeamYouTube/status/953600621852151808
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Wirklich gute Punkte, die @DaddelZeit da anspricht. Ich gehe auch stark davon aus, dass das YouTubes Attraktivität für Werbepartner erhöht. 1000 Abos und 4000h Watchtime sind keine unüberwindbare Hürde. Und machen wir uns mal nichts vor: Unter dieser Grenze haben die Kanäle für YouTube nun mal keine große Relevanz. Das sollte auch verständlich sein. Wenn du in deinem Sport besonders gut bist, bist du auch relevanter für deinen Trainer und bekommst vielleicht gewisse Vorteile. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass dem Trainer alle anderen Sportler egal sind.

    Selbst Kanäle zwischen 10.000 und 100.000 Abos halte ich für YouTube für total irrelevant. Hier gibt es zwar erste Angebote und Vorteile ab 10k, trotzdem ist man nur ein kleiner Fisch im großen Teich. Will man ein großer Fisch werden, muss man sich nun mal von der Masse abheben. Aber hier sind dann auch 1000 Abos und 4000h Watchtime ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.

    ChrissKiss schrieb:

    Selbst Kanäle zwischen 10.000 und 100.000 Abos halte ich für YouTube für total irrelevant. Hier gibt es zwar erste Angebote und Vorteile ab 10k, trotzdem ist man nur ein kleiner Fisch im großen Teich. Will man ein großer Fisch werden, muss man sich nun mal von der Masse abheben. Aber hier sind dann auch 1000 Abos und 4000h Watchtime ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.
    Das ist meine befürchtung, das YT demnächst auf die Kanäle los geht die unter 10K Abonnenten haben.
    Aber dann soll YT ihre Awards mal anpassen ( Play Button) ;) und andere Diverse unterstützung für die kleinen.
    :D Nur die Harten kommen in den Garten - Hard with Ride Speed Ride :D
    http://www.youtube.com/c/SpeedRide-HardWithRide

    ChrissKiss schrieb:

    Wirklich gute Punkte, die @DaddelZeit da anspricht. Ich gehe auch stark davon aus, dass das YouTubes Attraktivität für Werbepartner erhöht. 1000 Abos und 4000h Watchtime sind keine unüberwindbare Hürde. Und machen wir uns mal nichts vor: Unter dieser Grenze haben die Kanäle für YouTube nun mal keine große Relevanz. Das sollte auch verständlich sein. Wenn du in deinem Sport besonders gut bist, bist du auch relevanter für deinen Trainer und bekommst vielleicht gewisse Vorteile. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass dem Trainer alle anderen Sportler egal sind.

    Selbst Kanäle zwischen 10.000 und 100.000 Abos halte ich für YouTube für total irrelevant. Hier gibt es zwar erste Angebote und Vorteile ab 10k, trotzdem ist man nur ein kleiner Fisch im großen Teich. Will man ein großer Fisch werden, muss man sich nun mal von der Masse abheben. Aber hier sind dann auch 1000 Abos und 4000h Watchtime ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.
    Stimmt ich hab auch noch keine 1000 Abos und bin mega unrevelant mit meinen fast 86K Aufrufen mit 12 Videos :D
    Also ich weiß nicht ob man das so generell sagen kann das jemand unter 1000 Abos "unrelevant" ist.
    Naja kann man wahrscheinlich lange diskutieren was relevant ist und was eher unrelevant.
    Worauf ich eig. hinaus will ist das meiner Meinung nach eher die Aufrufe und Watchtime entscheidend sind und nicht die Abos und das sollte eig. dann auch logischerweise für die Werbung entscheidend sein und nicht die Abozahl...

    Mit freundlichen Grüßen
    PUBG Highlights Deutschland
    PUBG Highlights Deutschland <--- KLICK MICH RICHTIG HART DU GEILES DING <3 :thumbup: :thumbup:

    Fortnite Highlights Deutschland <--- KLICK MICH RICHTIG HART DU GEILES DING <3 :thumbup: :thumbup:

    PUBG Highlights DE schrieb:

    ChrissKiss schrieb:

    Wirklich gute Punkte, die @DaddelZeit da anspricht. Ich gehe auch stark davon aus, dass das YouTubes Attraktivität für Werbepartner erhöht. 1000 Abos und 4000h Watchtime sind keine unüberwindbare Hürde. Und machen wir uns mal nichts vor: Unter dieser Grenze haben die Kanäle für YouTube nun mal keine große Relevanz. Das sollte auch verständlich sein. Wenn du in deinem Sport besonders gut bist, bist du auch relevanter für deinen Trainer und bekommst vielleicht gewisse Vorteile. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass dem Trainer alle anderen Sportler egal sind.

    Selbst Kanäle zwischen 10.000 und 100.000 Abos halte ich für YouTube für total irrelevant. Hier gibt es zwar erste Angebote und Vorteile ab 10k, trotzdem ist man nur ein kleiner Fisch im großen Teich. Will man ein großer Fisch werden, muss man sich nun mal von der Masse abheben. Aber hier sind dann auch 1000 Abos und 4000h Watchtime ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.
    Naja kann man wahrscheinlich lange diskutieren was relevant ist und was eher unrelevant.
    Worauf ich eig. hinaus will ist das meiner Meinung nach eher die Aufrufe und Watchtime entscheidend sind und nicht die Abos und das sollte eig. dann auch logischerweise für die Werbung entscheidend sein und nicht die Abozahl...
    Abos werden von Youtube mit einbezogen, damit neue Kanäle nicht aus dem "Nichts" mit Reuploads etc abkassieren können. Die Views hatten die je nach Skandal nämlich ganz ganz flott.

    Bzgl. der Relevanz-Debatte, da muss man gar nicht diskutieren, weil es in einem "kreativen" Medium wie Youtube einfach nicht sinnig ist. Kunst ist subjektiv, entsprechend ist auch die Wahrnehmung der Relevanz "nahezu" komplett subjektiv. Finde ich zumindest so. :)
    "Looten und Leveln, das muss drin sein in nem Spiel."
    Gaming-, Nerd- und Humorkultur mit dem LOOTBürger. Komm zu mir!
    Jetzt auch mit Discord - Join der Community
    @PUBG Highlights DE

    Ich schrieb ja auch:

    ChrissKiss schrieb:

    für YouTube nun mal keine große Relevanz
    Damit will ich niemanden schlecht reden. Ich zähle mich selber zu dieser Irrelevanten-Gruppe. Es sollte aber klar sein, dass YouTube die Creator mit Millionen von Aufrufen im Monat wirtschaftlich deutlich wichtiger sind bzw. sie sich stärker auf diese Big Player konzentrieren.

    Seit gestern hat man das Gefühl, dass jeder mit ein paar 100 Abos und Aufrufen der Meinung ist, YouTube solle ihm die Füße küssen als Zeichen der Dankbarkeit.

    LOOTBuerger schrieb:

    PUBG Highlights DE schrieb:

    ChrissKiss schrieb:

    Wirklich gute Punkte, die @DaddelZeit da anspricht. Ich gehe auch stark davon aus, dass das YouTubes Attraktivität für Werbepartner erhöht. 1000 Abos und 4000h Watchtime sind keine unüberwindbare Hürde. Und machen wir uns mal nichts vor: Unter dieser Grenze haben die Kanäle für YouTube nun mal keine große Relevanz. Das sollte auch verständlich sein. Wenn du in deinem Sport besonders gut bist, bist du auch relevanter für deinen Trainer und bekommst vielleicht gewisse Vorteile. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass dem Trainer alle anderen Sportler egal sind.

    Selbst Kanäle zwischen 10.000 und 100.000 Abos halte ich für YouTube für total irrelevant. Hier gibt es zwar erste Angebote und Vorteile ab 10k, trotzdem ist man nur ein kleiner Fisch im großen Teich. Will man ein großer Fisch werden, muss man sich nun mal von der Masse abheben. Aber hier sind dann auch 1000 Abos und 4000h Watchtime ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.
    Naja kann man wahrscheinlich lange diskutieren was relevant ist und was eher unrelevant.Worauf ich eig. hinaus will ist das meiner Meinung nach eher die Aufrufe und Watchtime entscheidend sind und nicht die Abos und das sollte eig. dann auch logischerweise für die Werbung entscheidend sein und nicht die Abozahl...
    Abos werden von Youtube mit einbezogen, damit neue Kanäle nicht aus dem "Nichts" mit Reuploads etc abkassieren können. Die Views hatten die je nach Skandal nämlich ganz ganz flott.
    Bzgl. der Relevanz-Debatte, da muss man gar nicht diskutieren, weil es in einem "kreativen" Medium wie Youtube einfach nicht sinnig ist. Kunst ist subjektiv, entsprechend ist auch die Wahrnehmung der Relevanz "nahezu" komplett subjektiv. Finde ich zumindest so. :)
    Letztendlich kann man sich theoretisch eh alles selber machen sprich Abos und Views kaufen oder ähnliches aber es soll ja dann nochmal überprüft werden wie ich gehört habe.
    Ja da hast du ebenfalls Recht :D Ich finde man kann das nicht so einordnen mit der Relevanz. Klar bedeutet Mehr Views auch gleichzeitig mehr Geld für YouTube und die Werbetreibenden im Normalfall ^^.
    PUBG Highlights Deutschland <--- KLICK MICH RICHTIG HART DU GEILES DING <3 :thumbup: :thumbup:

    Fortnite Highlights Deutschland <--- KLICK MICH RICHTIG HART DU GEILES DING <3 :thumbup: :thumbup:
    Ich kann nicht wirklich erkennen, dass es damit Besserung geben wird. Wie viele total ätzende Kanäle gibt es, die diese Zahlen erfüllen? Und wie viele kleine Kanäle gibt es, die richtig guten Conent machen? Es ist nicht sehr schlaue, reine Zahlen zur Bewertung zu nutzen. Ich würde auch erstmal bei allen anfangen, die groß sind und da aussortieren. Die Großen sind ja schließlich die, die tatsächlich für wirtschaftlichen Schaden sorgen.

    Ich glaube auch, dass es den meisten nicht um die Monetarisierung geht. Die paar Cents machen niemanden wirklich traurig. Viel schlimmer ist. dass man nicht mehr in die Videoempfehlungen kommt. An diesem Punkt werden Partner nämlich definitiv bevorzugt behandelt, weil YT ja auch mitverdienen will und seine Partner deshalb pusht.
    Zum Thema Manipulation:
    Es gibt immer eine Möglichkeit das ganze auszunutzen so das die 1000 Abogrenze und 4000 Stunden Wiedergabezeit das kleinste Problem für solche Manipulierer sind...
    Hoffen wir mal das Youtube da nicht höher geht den für die "ehrlichen" ist es immer schwer während die Manipulierer bei noch mehr sogar kein Problem hätten.
    Machen wir uns nichts vor. So oder so wird es immer miese Inhalte auf Youtube geben. Es ist schließlich das Internet.
    Aus der Sicht von Youtube kann ich das Handeln sehr gut verstehen. Weniger Geld ausgeben. Ein anderer Sinn steckt da nicht hinter.
    Youtube ist nunmal ein Konzern und will Geld scheffeln. Grundsätzlich halte ich Youtube für mich als Hobby. Wenn ich irgendwann mal in ferner Zukunft damit Geld verdienen kann freue ich mich natürlich. Leute die ohnehin davon abhängig sind mit Youtube Geld zu verdienen werden die entsprechende Hürde schon lange überwunden haben, da man mit wenig Aufrufen/Abos/Watchtime etc. ohnehin nicht von dem Geld leben kann.

    Da mein Kanal noch unfassbar klein ist interessieren mich die neuen Richtlinien kaum bis garnicht. Ich kann jedoch jeden verstehen der sich darüber aufregt.

    Mit viele Grüßen,

    Florian "RianVideo"
    Da ich selbst noch nicht im Partner-Programm war, betrifft es mich erst einmal nicht, aber es natürlich mega ärgerlich für alle, die sich jetzt dahingehend umstellen müssen. Ich war zunächst erschrocken, als gesagt wurde das auch Funktionen wie eigene Thumbnails oder Endcards betroffen sein werden, aber dies scheint ja zum Glück unberührt zu bleiben.
    Es macht einfach jetzt für die Kanäle, die monetarisiert sind, viel Druck wenn sie in Zukunft eine bestimmte Watchtime in bestimmter Zeit erreichen müssen.
    Ob das so zur Motivation beträgt weiß ich nicht. Ich persönlich hatte eh erst ab einer deutlich höheren Abozahl vor, ins Programm mit einzusteigen (wenn es denn mal so weit kommt), aber für alle die schon so ein Ziel erreicht haben und nun zurückgeworfen werden, ist es mega ärgerlich.
    Mich betrifft es und mir geht auch Geld durch die Lappen und zwar nicht wie die meisten hier denken nur 4-5 Euro. Was mir aber mehr Kopf zerbrechen bereitet ist die Frage wie meine Videos ab dem 20. Februar gerankt werden. Da ja immer wieder vermutet wird das monetarisierte Videos gepusht werden (auch wenn YouTube das abstreitet). Das macht die Sache nochmal etwas härter für die "kleinen".

    MobileGambler schrieb:

    Was mir aber mehr Kopf zerbrechen bereitet ist die Frage wie meine Videos ab dem 20. Februar gerankt werden. Da ja immer wieder vermutet wird das monetarisierte Videos gepusht werden (auch wenn YouTube das abstreitet). Das macht die Sache nochmal etwas härter für die "kleinen".
    Ja das ist echt so eine Sache. Ich weiß zwar auch nicht wie viel da dran ist und wie genau sich das dann auswirkt, aber es würde aus YT-Sicht (so traurig das dann auch ist) Sinn machen, die monetarisierten Videos eher zu pushen. Hoffentlich fällt es nicht zu arg ins Gewicht oder am besten noch gar nicht. Die Annahme ist zwar berechtigt, aber vielleicht hat man ja wenigstens da noch Glück im Unglück und das Ranking bleibt unbetroffen.
    Rein aus SEO Sicht dürften das Ranking nicht beeinflusst werden. Ich bin aber überzeugt, dass YT schon etwas anders struktiert ist, als eine "normale" Suchmaschine, weil YT vom Ranking profetiert. Und es ist auffällig, dass gerade Partner immer extrem gut gerankt werden.
    Aus Sicht YouTube's macht es mehr Sinn, ein nicht-monetarisiertes Video zu empfehlen, von dem aus der Nutzer sich dann noch 2, 3, 4, ... weitere (vielleicht sogar monetarisierte) Videos anschaut, als wenn nur ein monetarisiertes Video angeschaut wird, und der Nutzer die Plattform gleich wieder verlässt.
    @Felix Wieso sollte ein User die Plattform verlassen, wenn er ein monetarisiertes Video anschaut ?(

    Wegen der Werbung? Leute, die es wirklich stört, nutzen Blocker. Den meisten ist es aber doch egal, oder sie schauen sogar gerne die Werbung.

    Warum sollte YT nicht monetarisierte Videos fördern, wenn sie daon keinerlei Nutzen haben?

    Felix schrieb:

    Aus Sicht YouTube's macht es mehr Sinn, ein nicht-monetarisiertes Video zu empfehlen, von dem aus der Nutzer sich dann noch 2, 3, 4, ... weitere (vielleicht sogar monetarisierte) Videos anschaut, als wenn nur ein monetarisiertes Video angeschaut wird, und der Nutzer die Plattform gleich wieder verlässt.
    Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Wie meinst du das?

    Warum sollte YouTube etwas bewerben, an dem sie nichts verdienen? Es ist ja nicht so, dass nicht-monetarisierte Videos einen deutlichen Mehrwert haben - und man damit versucht, den Kunden im Geschäft zu halten. Ich glaube, dass es nur einen Bruchteil der Leute ist, die sich heutzutage wirklich durch Werbung abschrecken lassen. Egal wo ich heutzutage hinklicke, selbst in diesem Forum hier: Ich werde mit Werbung zubombardiert. Oder ich nutze einen Adblocker.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrissKiss

    Felix schrieb:

    Aus Sicht YouTube's macht es mehr Sinn, ein nicht-monetarisiertes Video zu empfehlen, von dem aus der Nutzer sich dann noch 2, 3, 4, ... weitere (vielleicht sogar monetarisierte) Videos anschaut, als wenn nur ein monetarisiertes Video angeschaut wird, und der Nutzer die Plattform gleich wieder verlässt.
    Wir reden ja nicht von komplett ungewünschtem Content. Aber nehme wir mal LPs. Wenn es zu einem Spiel zwei LPs gibt - eins monetarisiert und eins nicht. Welchen Vorteil hat YouTube, das nicht monetarisierte vorzuschlagen?
    Da hätte ich ausführlicher werden sollen, mein Fehler. :)

    Lassen wir einmal die Monetarisierung und sagen wir haben Video A, dass den Zuschauer unterhält und dafür sorgt, dass er danach noch auf der Plattform bleibt und sich noch weitere Videos anschaut. Und wir haben Video B, dass sich der Nutzer anschaut, danach aber gleich die Plattform verlässt, und sich keine weiteren Videos anschaut. Aus Sicht YouTube's ist es sinnvoller Video A besser in den Vorschlägen zu ranken, denn der Nutzer bleibt länger auf der Plattform, interagiert womöglich mehr, sieht potentiell mehr Werbung, und kommt wahrscheinlicher wieder.

    Ist nun Video B monetarisiert, Video A aber nicht, würde es kurzfristig natürlich sinn machen, Video B zu promoten und die Werbeeinnahmen mitzunehmen. Langfristig ist es aber besser, Video A zu promoten, auch wenn man dadurch nicht direkt Einnahmen erzielt, denn der Nutzer bindet sich eher an die Plattform, kommt wieder, und sieht damit dann auf lange Sicht mehr Werbung.

    Mir ging's gar nicht um "der Nutzer verlässt wegen der Werbung", ich sollte eher verdeutlichen, warum Monetariserung eines Videos keinen direkten Einfluss auf das Ranking haben dürfte. Das hätte ich vielleicht nicht versuchen sollen in einen einzelnen Satz zu quetschen. :D

    @Softwerker auch in dem Falle wird YouTube erst danach schauen "Was passt besser zum Nutzer und hält ihn hier auf der Plattform?" Erst wenn das bei beiden annähernd gleich ist, sollte die Monetarisierung zu rate gezogen werden.
    @Felix Aber Youtube wählt ja leider eben nicht nach Inhalten aus. Genau das ist ja das Problem. Zahlen und Monetarisierung sind viel wichtiger, als eben guter Content. Genau aus dem Grund wird die Änderung auch nicht zur Verbesserung der Qualität beitragen.
Exit