Kanal Trennung sinnvoll oder nicht

    Hallo zusammen.

    ich wollte heute gerne einmal über eine Eventuelle Kanaltrennung sprechen.
    Was ich gezielt meine sind die Vor und Nachteile.
    Als Beispiele dienen hierbei z.B. Dner welcher seine Vlog und Gamingkanäle strickt trennt.
    Hingegen Unge ist sich sicher das eine Kanaltrennung nichts bringt und die Leute sich eh mehr auf einen selbst konzentrieren?

    Wie seht ihr das? Ist es davon Abhängig welchen Content man liefert?
    Verschreckt man Fans von Content wenn dieser ständig unterbrochen wird?
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    aloha :)

    es kommt bei sowas auf vieles an. zum einen themen, zum anderen der stil der zu sehen ist. wenn der eine kanal nur so vor action strotzt und du aber auch ruhige dinge machst, buchkritiken z.B., dann wäre das durchaus sinnvoll. die aussage, dass man dadurch abos verliert ist in meinen augen quark, da man sie nicht verliert. sie verschieben sich im enteffekt nur. meine meinung von diesem unge ist sowieso schlecht, er ist einfach jemand der viel nachbrabbeln kann. aber das ist hier egal.
    heißt für dich, du musst es selbst abwägen und überlegen ob das, was du auf dem anderren kanal verbreiten möchtest zu deinem hauptkanal passen würde oder nicht. kannst du vlt hier kundtun was du denn genau planst vorzustellen (themen) :)

    Cheers,
    Chris
    :thumbsup: Einmal geschaut, diesen Verwirrten abonniert, immer wieder Spaß haben :thumbsup:

    "Desch is der dodale Woahnsinn!"

    Intel i7 6700K / MSI GTX 1070 Gaming X / 16GB DDR4-2133MHz / MSI Gaming M5 / alles unter WaKü
    Ich war auch immer der Meinung: Alles auf einen Kanal! Inzwischen habe ich aber gemerkt, dass das zumindest bei mir nicht mehr funktioniert. Die Leute haben aus einem ganz bestimmten Grund abonniert, auch wenn es bei vielen der Creator selbst ist, sie erwarten trotzdem eine gewisse Art von Content. Denn auch Content spiegelt ja irgendwo Persönlichkeit wieder. Man stelle sich mal vor, jemand wie Gronkh würde auf einmal Pranks machen... das wär einfach nicht authentisch und auch für mich ein Deabo-Grund.

    Deshalb spiele auch ich im Moment mit dem Gedanken einen Zweitkanal anzulegen, für Vlogs und sonstigen kreativen Content, den ich auf meinem Hauptkanal einfach nicht bringen kann - der mir aber sehr viel Spaß machen würde.

    Problem: Es wär kein Zweitkanal, sondern ein Drittkanal. Und dafür fehlt mir aktuell einfach die Zeit.
    da hast du aber 2 gute beispiele für kanaltrennung ^^
    ich würde, ab einer gewissen größe, das ganze trennen. die vlogs auf einen kanal, die daddelei auf einen anderen. profitieren beide kanäle davon (koalition xD) und für dich ist es dann auch etwas organisierter. aber wie gesagt, bei solch 2 unterschiedlichen themen empfiehlt sich eine kanaltrennung, ansonsten nicht.

    Cheers,
    Chris
    :thumbsup: Einmal geschaut, diesen Verwirrten abonniert, immer wieder Spaß haben :thumbsup:

    "Desch is der dodale Woahnsinn!"

    Intel i7 6700K / MSI GTX 1070 Gaming X / 16GB DDR4-2133MHz / MSI Gaming M5 / alles unter WaKü

    Marco Miyagi schrieb:

    Ist es denn grad in der Anfangszeit nicht noch wichtiger klaren Content zu liefern?
    Beispiel: Jemand findet meine Drohnen Videos total toll. Nun kommen aber 2 Wochen nur Lets Plays. Der Deaboniert sicher wieder.
    naja das ist nach ermessen zu entscheiden. wenn deine drohnenvideos mehrere hundert/tausend klicks haben, "dead by daylight" hat aber nur 50 im schnitt dann macht es sinn einen 2. kanal zu erstellen. ist halt ne echt kniffelige frage. wie sieht denn, statistisch gesehen, die auslastung bei den verschiedenen kategorien aus?

    Cheers,
    Chris
    :thumbsup: Einmal geschaut, diesen Verwirrten abonniert, immer wieder Spaß haben :thumbsup:

    "Desch is der dodale Woahnsinn!"

    Intel i7 6700K / MSI GTX 1070 Gaming X / 16GB DDR4-2133MHz / MSI Gaming M5 / alles unter WaKü
    Also All 4 the Klicks finde ich schwierig.
    Grade bei Lets Plays, der Markt ist so umkämpft das du halt nicht davon ausgehen kannst mit deinem ersten Video 1000 Views zu erreichen.
    Da bist du ggf. bei 15. Wenn man ein aktuelles Spiel beginnst wenn es neu ist kommt man nicht einmal in die Suche. Hier Rankt der Algorithmus alle großen Youtuber höher.
    Nur durch regelmäßigen Content werden Leute deine Videos überhaupt sehen können.
    Ich sag mal so: Wenn Dir die Aufrufzahlen bei den Let's Plays zu gering sind, dann solltest Du daran etwas ändern. Es gibt genug Tipps und Tricks, diese zu erhöhen und eine Community aufzubauen, die hinter Dir steht, egal was für Content zu lieferst. Wenn Du aber Spaß daran hast, viele unterschiedliche Unterhaltungsformate zu bringen und Du Dich nicht festlegen kannst, weil Du siehst dass bei Deinen Drohnen- und VLog-Videos mehr Aufrufe kommen als bei den Let's Plays und Du nicht immer die Zeit hast Dich um aufwendige Videoproduktion zu kümmern, dann ist es am Ende nur eine Frage der notwendigen Zeit, ob Du es schaffst zwei Kanäle nach oben zu pushen. Deine Abonnenten werden bei Interesse alles anschauen, oder halt nur eine Sache und alles andere ignorieren. So oder so.
    Die Frage nach dem Sinn stellt sie hier meines Erachtens daher nicht, weil Du es selbst in der Hand hast, da es Dein Kanal ist und Deine Entscheidung. Du kannst ja schließlich auch sagen: Mein Leben ist scheiße, ich werde es ändern, indem ich morgen beginne etwas anders zu machen, als sonst. Bspw. joggen, um fitter zu werden, oder nur noch vegan essen, etc. Ebenso ist es mit dem Kanal. Es liegt bei Dir! Das einzige was Du nicht beeinflussen kannst, sind Deine Abonnenten, und damit muss man halt leben. Wenn sie wirklich treu sind und Dir gerne zusehen, werden sie Dir das verzeihen, wenn Du Tagelang nur eine Sache hochlädst und dann erst wieder das was sie selbst gern sehen wollen.

    So ist das auch bei mir. Ich lade auch wie Du "frei Schnauze" hoch was mir gefällt. Habe jetzt beschlossen langsam auf VLogs umzuschwenken und Let's Plays aufzuhören, weil ich merke, dass das aufnehmen von Spielen und das gleichzeitige kommentieren zwar ganz nett ist, aber es jetzt Zeit wird, meinen Kanal in eine etwas ernsthaftere Richtung zu lenken. Ich möchte ernsthafte Themen ansprechen, die mich beschäftigen. Und das geht bei Let's Playvideos nicht.
    Solange man im Wachstum ist, sollte man seinen Content fokussieren ... Wenn man eine treue Crowd hat und sich eine Brand aufgebaut hat, kann man auch Scheiße in Tüten verkaufen, wo man öffentlich auch bekannt gibt das es sich beim Inhalt der Tüten um Kot handelt.


    Heißt --->

    Während du deine *Brand aufbaust, konzentriere dich auf ein Fokusthema .... die Formate sind da egal, es können Vlogs, LPs, Listenings und Tutorials auf einen Kanal koexistieren, sie müssen aber auf ein Themengebiet fokusiert sein.z.B.

    PUBG LPs, Vlogs über PUBG Updates (Änderung etc.pp), Listing Videos Top 5 PUBG Waffen etc.pp. und PUBG Tutorials = PASSEN
    PUBG LPs, Vlogs über den Konsum von Karotten, Listing Videos Top 5 Häckelmuster und Autotuning Tutorials = PASST NICHT

    *Zum Brandaufbau wird nicht die 3 Monatige Findungsphase bei den üblichen YouTubern gezählt (Sprich bei den Leuten die sich denken "He ich mach YouTube"

    Ab dem Punkt wo man sich eine Brand aufgebaut hat, die ihren Namen hat, kann man auch Abweichungen vom Standartprogramm bieten

    Neu

    Also ich hatte auch kurzzeitig Let's Plays auf meinen Kanal aber hab dann gemerkt, dass das einfach zu den restlichen Videos nicht passt und potentielle Abonnenten eher abschreckt. Seit ich mich nur noch auf ein Thema fokussiere läuft es deutlich besser!
    Kommt halt drauf an was du dir von deinem Kanal erhoffst. Wenn es dir eh nicht um die Klicks geht kannste alles auf einem Kanal lassen :) wenn du eher auf Wachtum abzielst dann würde ich das ganze trennen.

    Ist keine leichte Entscheidung aber überlege dir einfach was dir wichtiger ist! :)

    Neu

    Die Leute abonnieren oft wegen bestimmten Themen / Formaten, die man auf seinem Kanal behandelt und eben nicht wegen der Person dahinter. In diesem Fall macht es in meinen Augen auf jeden Fall Sinn die Kanäle zu trennen, wenn sich die Themen sehr unterscheiden.
    Beauty und Gaming oder Kochen und Pranks, passen einfach nicht zusammen.

    Wenn man allerdings weiß, dass die Leute sowieso alles von einem gucken, einfach weil man so ein geiler Typ ist, dann sehe ich kein Problem darin alles auf einem Kanal hochzuladen.

    Sobald ich wieder in Deutschland bin und wieder Gaming aufnehmen kann, werde ich meine Vlogs auch auf einen zweiten Kanal transferieren.
    Ich wollte meinen Gaming Kanal allerdings nicht 1 Jahr lang ganz ohne Videos belassen, weswegen ich meine "Vlogs" zuweilen auch darauf hochlade..
    Ich merke allerdings, dass das dann doch viele Leute abschreckt.

    Neu

    Je näher sich der Inhalt ist, desto eher kann man ihn auf einen Kanal bringen. Ein Stück weit kommt es aber auch drauf an wie die Videos gemacht sind.
    Hat man Facecam ständig an oder behandelt man im LP auch schon gerne bestimmte Themen ist der Sprung zum VLOG kein all zu großer mehr
    Hat man eine überdrehte Fake-Persönlichkeit in den einen Videos, wird diese auch auf anderen Videos des Kanals erwartet.

    Früher dachte ich auch immer, dass "alles auf einen Kanal" besser ist, weil man im Zweifelsfall halt mehr Zielgruppen zugleich anspricht. Effektiv vergrault man sich eine Zielgruppe aber eher, wenn zu viel andere Inhalte dabei sind.
    Man muss aber selbst auch Bock darauf haben mehrere Kanäle zu pflegen. Vermutlich kein all zu großer Mehraufwand, aber ich hab meine Sachen zum Beispiel lieber alle auf einen Blick. Darum landen VLOGs, Serien/Film-Reviews und Unboxings bei mir trotzdem bislang auf dem gleichen Kanal, wobei sie auch nur ganz sporadisch mal gemacht werden.

    Aktuelle Let's Plays: Divinity: Original Sin 2 | RimWorld [Alpha 17] | Stardew Valley | The Witcher 3
Exit