Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo ihr Lieben:)

    Wir Youtuber messen uns oft an der Anzahl unserer Abonnenten. Wir feiern diese "Meilensteine" und trennen manchmal an dieser Zahl gemessen unsere Qualität.

    Manch einer von uns empfindet die Zahl der Abonnenten für sich selbst bedeutender als die Aufrufezahl.

    Und viele von uns kennen auch das Problem der "toten" Abonnenten oder Abonnentenleichen.

    Wenn nun Youtuber XY 500 Abonnenten hat, unter seinen Videos jeweils nur ein Drittel davon Aufrufe, dann gibt es eine Vielzahl an inaktiven Abonnenten. Soweit denk ich versteh man worauf ich hinaus will;)

    Ist es besser 500 Abonnenten zu haben, von denen nur ein Drittel zB. aktiv Deine Videos ansieht ODER lieber nur 100 Abonnenten, die komplett aktiv sind?

    Wie stehst Du dazu?
    Bestimmt der Wettstreit um Abonnenten unter den Youtubern auch Dein Bestreben?
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Sicherlich siehts erstmal schön auf dem Papier aus, wenn die Abozahl hoch ist, aber wirklich freuen tue ich mich über die Aufrufe von lebendigen Abonnenten. Dieses Grüppchen ist für mich ausschlaggebend. Natürlich kann keiner abstreiten, dass man sich über steigende Abozahlen freut, aber auf Teufel komm raus, diese Zahl zu steigern ohne dass die Videos angesehen werden bringt einem gar nichts. Außer vielleicht ein paar anerkennende Blicke im Bekanntenkreis :)
    Naja, natürlich wäre 100% Aktivität schön, aber eben auch leider unrealistisch.
    Denn Leute wechseln ihre Accounts, vergessen bestimmte Youtuber (und ihre Passwörter), ändern ihren Geschmack, oder schauen einfach nicht so viel YouTube. Daher sind die "üblichen" 15-35% Abonennten die wirklich aktiv schauen und kommentieren wohl auf Dauer nur schwer zu toppen.

    Warum eher Abo-Zahlen als Views verglichen werden liegt vermutlich daran, dass die zum einen die Abozahl einfach prominenter positioniert ist und zum anderen daran, dass einige Youtuber zwar 1-2 sehr häufig angekickte Videos haben, das aber oft wenig über ihre sonstige Beliebtheit oder Qualität aussagt.
    Ein gutes Beispiel für tote Abonnenten ist MrTrashpack. Er hat derzeit eine richtige Misere und kommt trotz seiner fast 800.000 Abonnenten auf ~ 100.000 Views pro Video.

    Es ist wie OnionDog schon sagte.. Viele vergessen gewisse Kanäle aus unterschiedlichsten Gründen oder haben einfach einen anderen Themengeschmack bekommen.
    Ich persönlich schaue mittlerweile eher nach der Anzahl der Videos und den Aufrufen (wenn ich mir dann überhaupt mal Gedanken um einen Kanal mache).
    Natürlich ist es toll wenn man sagen kann "Ich habe bereits X Abonnenten", aber letzten Endes sagt das nicht mehr viel aus.

    Durch die Masse an Videos und Kanälen kann man garnicht mehr alles schauen, weil man nicht die Zeit dafür hat.
    Somit kann es sein, dass erst später entsprechende Views dazu kommen, wenn die Abonnenten wieder Zeit haben und auf den Kanal zurückfinden.
    :thumbsup: :saint: Youtube Twitter
    Schaut vorbei und bleibt da :)
    Aloha :)

    naja es ist schwer zu sagen ob "tot" Abos gut sind oder nicht. Grundlegend für den Ersteindruck sind die nicht unbedingt gut (500 Abos, 100 Views pro Video) sind im Nachhinein aber wieder hilfreich da Die höhere Abo-Zahl im Algorithmus entsprechend zu Gute schlägt ;) Das ist definitv ein zweischneidiges Schwert, ich persönlich jedoch würde es nicht befürworten. Ich habe lieber aktive Leute, daran sehe ich ob das, was ich tue Zuspruch erhält bzw. die Zuschauer können aktiv mit mir kommunizieren (Kommentare). Ist mir lieber.

    "Aber das ist Geschmackssache!" sagte der Frosch und biss in die Zitrone ;)

    Cheers,
    Chris
    "Desch is der dodale Woahnsinn!"

    Intel i7 6700K / MSI GTX 1070 Gaming X / 16GB DDR4-2133MHz / MSI Gaming M5 / alles unter WaKü
    Vom Gefühl ist es schöner, wenn ein Großteil der Abonnenten auch aktiv schaut. Da viele Youtubenutzer allerdings Schafe sind, die lieber dort sind, wo auch viele andere Schafe sind (das Gras ist da sicher viel grüner), würde ich eher die 500 Abos mit 1/3 Aktivität haben wollen als die 100 bei 100%

    Aktuelle Let's Plays: Divinity: Original Sin 2 | RimWorld [Alpha 17] | Stardew Valley | The Witcher 3
    Das mit den Schafen ist ein schöner Vergleich ^^ xD
    Es liegt aber in der Natur der Dinge das ein Social Media Nutzer diesen, nennen wir es Schafeffekt, unbewusst anheim fällt. Es gibt leider wenige, die sich auf neues einlassen. Ich habe zum Beispiel ganze 41 Abos, da bin ich froh drum. Ich finde es aber enorm demotivierend das ein Zehntel wenn überhaupt meine Videos schaut. Und dieses Zehntel bereitet mir aber wiederum Freude :)

    Btw das soll keine Werbung sein, ich nehme mich selbst nur als Beispiel weil es gerade passt :)
    "Desch is der dodale Woahnsinn!"

    Intel i7 6700K / MSI GTX 1070 Gaming X / 16GB DDR4-2133MHz / MSI Gaming M5 / alles unter WaKü
    Ich mache mir bei meinem Kanal eher den Gedanken, warum die Leute nicht abonnieren.

    dergunia schrieb:

    Ich habe zum Beispiel ganze 41 Abos, da bin ich froh drum. Ich finde es aber enorm demotivierend das ein Zehntel wenn überhaupt meine Videos schaut.
    Bei mir schauen derzeit 42% meiner 48 Abonnenten meine Videos, jedoch habe ich um das mal zu relativieren 938 Views von nicht Abonnenten und 153 Views von Abonnenten (in den letzten 28 Tagen).
    Das stimmt mich ehrlich gesagt traurig, weil ich zum einen 58 % tote Abonnenten habe und zum anderen mich anscheinend eine große Masse nicht abonnieren möchte.
    Ich weiß nicht was besser ist... Viele Aufrufe und wenige Abonnenten oder viele Abonnenten und wenige Aufrufe?! Beides ist nicht so wirklich das Ideale oder? :D
    :thumbsup: :saint: Youtube Twitter
    Schaut vorbei und bleibt da :)

    MarsTV schrieb:



    Ich weiß nicht was besser ist... Viele Aufrufe und wenige Abonnenten oder viele Abonnenten und wenige Aufrufe?! Beides ist nicht so wirklich das Ideale oder? :D
    Hab mal einen Kanal mit Strick Tutorials gesehen, die hatte 24 Abonnenten, aber über 5000 Aufrufe pro Video. Ich seh das selbst bei meinen Videos: Themen die eher Leute von "außen" ansprechen, zwar viele Klicks haben, nicht viele Abos aber dazu kommen. Kann ich gut nachvollziehen, ich habe früher, wo ich mir Backvideos auf YT angeschaut habe, auc die Kanäle nicht abonniert- hätte nie daran gedacht, ich wusste ja eh wie die YTer heißen und wie ich sie finde.
    Informiert werden über neue Videos- das war mit total unwichtig.

    Wir YTer messen uns aber daran- sind wir ehrlich, wir würden den Kanal vom Beispiel als "kleinen Kanal" einstufen. Der hat aber mehr Klicks als viele Kanäle hier im Forum.

    Ich glaub wir versteifen uns viel zu oft auf die Abonnentenzahl- ich sehs bei mir ja auch. Ich kontrolliere täglich die Zahl der Abonnenten und bete das keiner abhaut^^- dabei hab ich nicht bemerkt das eins meiner Videos über 1000 Klicks erreicht hat.

    Und ja: jeder hat "tote" Abonnenten- manche mehr, manche weniger.
    Aber was ich mit dem Thema eigentlich auch sagen will: messen wir der Abonnentenzahl nicht viiiieeeeel zu viiiiieeeeel Bedeutung bei?

    Ehrlich: wer von euch hat schon mal einen Kanal aufgerufen, auf die Abonnentenzahl geschaut und sich gleich mal daran gemessen den Kanal vorweg eingestuft? Wenn ich ganz ehrlich bin, starte ich ganz anders ein Video wo drunter: 24 Abonnenten steht, als wo 1000000 steht.

    Dann hab ich letztens so eine Aussage gehört...
    (Gesprächsfetzen frei wiedergegeben:)
    Ich: .....ja sogar Kanäle mit 20.000 Abonnenten!!! (voll begeistert)
    Gesprächspartner: 20.000?
    Ich: Ja, wirklich!!! (noch begeisterter) 20.000 (vor Begeisterung überschlagen)
    Gesprächspartner: 20.000 sind doch nicht nennenswert.
    Ich: (entgeistertes Schweigen)

    Ich habe dann (zugegeben total entrüstet wie jemand 20.000 Abonnenten so runter machen kann- Hallo? Ich kämpfe seit bald einem Jahr um jeden meiner über 150 so schwer- wie kann jemand 20.000 nicht abartig genial finden) einfach darüber nachgedacht, wie auch ich Kanäle anhand dieser Zahl bewerte. Und dabei die Aufrufe zweitrangig bewerte.

    Und ehrlich? Ich war mit 100 Abonnenten und 90 Aufrufen zufriedener, als mit 170 Abonnenten und 68 Aufrufen.
    Nur wird man leider mit erhöhter Abonnentenzahl vorzeigbarer.

    Deswegen das Thema- ist dieses Messen an genau dieser Zahl nicht eigentlich total verkehrt?
    Ich achte eher auf die durchschnittlichen Aufrufe pro Video und nicht auf die Abonnentenzahl ...

    Ein Gronkh hat eine Reichweite von durchschnittlich 150.000 Menschen, während eine DagiBee eine Reichweite von ca. 900.000 Menschen hat, wenn jetzt nichts unglaublich außergewöhnliches hochgeladen wird... Ich habe eine Reichweite von 20 Leuten :whistling:

    Die Abozahl hat nicht viel zu bedeuten. Tote Abos sind normal und machen sogar einen Großteil aus. Im Schnitt schauen nicht mal 20% deiner Abonnenten deine Videos. Das ist völlig normal. :thumbsup:
    YouTube-Guru und Let's Player der alten Schule - Knom :D :P knom.tv
    Da ich ja längere Zeit meinen Kanal nicht weiter mit Uploads gefüttert habe, sind bei mir natürlich richtig tolle Leichen entstanden und ganz ehrlich, die wäre wirklich gerne los...
    Lieber habe ich weniger Leute, aber dafür auch wirklich welche, die meine Videos gucken wollen. Und das gilt nicht nur für YT, sondern auch für andere Seiten, auf denen ich mich rumtreibe und auf denen man Leuten folgen kann.

    Knom schrieb:

    Ein Gronkh hat eine Reichweite von durchschnittlich 150.000 Menschen, während eine DagiBee eine Reichweite von ca. 900.000 Menschen hat, wenn jetzt nichts unglaublich außergewöhnliches hochgeladen wird...
    Würde sagen, dass Gronkh eine größere Reichweite hat. Vielleicht sind die Views der Videos im Schnitt bei ca. 150,000, aber hier ist es auch wieder der Fall, dass nicht jeder Abonnent jedes der Spiele mag und sich die Abonnenten so auf verschiedene Videos verteilen. Und das summiert sich dann auf 1.2 Mio Aufrufe am Tag auf. :)

    Ansonsten stimmt's aber schon, dass man bei einem Kanal eher auf aktuelle Aufrufzahlen schauen sollte. Aber tote Abonnenten halten die Zahl höher, kann für's Marketing manchmal auch nicht schaden. :D
    Im Blog und Netz zuhause, YouTube mit diesem Equipment. Macht auch Twitter.
    Ich messe Abos und Views ohnehin in erster Linie an meinen eigenen Erfahrungswerten.

    Let's Play, Lifestyle, Musik oder Comedy - manche Genres haben mehr Zuschauerbindung als andere, weil man sie unterschiedlich konsumiert. Und manche führen eben auch mal zu mehr toten Abos als andere. Im Let's Play-Bereich schwankt das zum Beispiel mit den Spielen. Wenn ein Spiel endet, das viele verfolgt haben, hat man am Ende wohl auch einige neue Aboleichen, manche deabonnieren womöglich. Wer als Musiker was hochlädt wird von den Fans abonniert, wer Liveaufnahmen hochlädt hat oft mehr Laufkundschaft die einfach spontan ein Lied (evtl. von einem bestimmten Konzert) sehen wollte. Feste Zuschauerbindung erreicht man da jedenfalls selten.

    Aktuelle Let's Plays: Divinity: Original Sin 2 | RimWorld [Alpha 17] | Stardew Valley | The Witcher 3
    Ich frag mich grad seit wann ich in einem Massenmörder Forum registriert bin, dass ihr einfach so eure Abonnenten tötet, also wirklich :P

    Aber wie schon erwähnt ist es meist eher der Fall, dass ein Video mehr von Nichtabonnenten geschaut wird, als von Abonnenten. Dazu kommt dann natürlich noch das Genre(Subgenre) etc.pp., was ja auch erwähnt wurde, dass es da verschiedenes Zuschauerverhalten gibt. Grundlegend sollte jeder ja es so haben wollen, dass die Videos best möglich besucht werden und somit man auch Interaktionen bekommt und Interagieren kann und weiter wachsen kann und und und und und und und ... ja halt so oder so. ;)
    ブラック


    AKTL: Abwesend!!!
    Ich verfolge dieses Thema jetzt schon etwas länger und hab da mal ein bisschen bei mir geschaut.

    Bei mir sin von den 39 Abonnenten ca 23 aktiv
    Allerdings bekomme ich um die 10-20 Aufrufe extern per Twitter oder Empfehlungen von meinen videos(was mich wundert)

    Ich persönlich muss auch sagen watchtime passt auch
    Allerdings schreibt bei mir keiner Kommentare
    Naja wollte nur auch mal meinen Senf dazugeben
    Ihr wollt unterhaltsamen Content und Spaß beim Video schauen?
    Schaut vorbei: youtube.com/channel/UCV6CBhK0cB6XK41bm6vOzoA
    Feedback erwünscht
Exit