Habt ihr ein Gewerbe angemeldet?

    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    Knom schrieb:

    Man muss keine Steuer auf den Gewinn zahlen, wenn dieser jährlich unter 8.820,00 (Stand 2017) oder unter 9.000,00 € (kommt 2018) liegt :thumbsup:

    Von daher schadet es den meisten nicht, ein Gewerbe wegen YouTube anzumelden, da man eh keine Steuern zahlen wird.
    Das ist so nicht richtig bzw. missverständlich. Der genannte Betrag ist der Freibetrag für die Einkommenssteuer und bezieht sich dementsptechend auf das gesamte Einkommen (nicht nur den Gewinn eines einzelnen Gewerbes). Wer also z.B. bereits einer hauptberuflichen Tätigkeit nachgeht und das Gewerbe nur nebenher führt, wird vermutlich durch seinen Job bereits weit über diesen Betrag kommen und muss den kompletten Gewinm des Nebengewerbes versteuern.

    P.S. Angaben beziehen sich auf ein Einzelunternehmen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Da meine ich was anderes gehört zu haben

    1. Und zwar alles unter 9.000€ ab nächsten Jahr muss nicht versteuern selbst bei Berufstätigkeit von dem zusätzlichen Gewerbe
    Allerdings habe ich auch nur bei meiner Gemeinde angefragt und Sie war sich auch unsicher
    1. PS kann auch von Bundesland zu Bundesland anders sein
    Ihr wollt unterhaltsamen Content und Spaß beim Video schauen?
    Schaut vorbei: youtube.com/channel/UCV6CBhK0cB6XK41bm6vOzoA
    Feedback erwünscht
    Meines Wissens sind die Steuersätze bei den relevanten Steuern deutschlandweit gleich. Das wären Einkommenssteuer, Gewerbesteuer und Umsatzsteuer.

    Für den Einkommenssteuersatz wird das Gesamteinkommen genommen, also egal ob Gehalt, Gewerbe oder sonstige Einkünfte.

    Gewerbesteuer zahlt man ab 25.000€ Gewinn im Jahr mit dem Gewerbe.

    Umsatzsteuer zahlt man wenn der (Vor)Jahresumsatz mit dem Gewerbe über 17.500€ liegt bzw. man auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet.


    Angaben wieder bezogen auf Einzelunternehmen, bei z.B. Kapitalgesellschaften sieht es anders aus.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund
    Ihr erzählt immer nur was von euren Einnahmen. Habt ihr keine Ausgaben? Ist ja schließlich ein Teil eines Gewerbes. Zählen Spenden auch zu den Einnahmen? Könnt ihr eine teure Kamera oder Zubehör von der Steuer absetzen?
    Ich bin auch der Meinung, dass die sogen. Gewinnerzielungsabsicht die eigenen Überlegungen erübrigt. Sowie Werbung geschaltet wird, ist der Zeitpunkt gekommen, um das Gewerbe anzumelden. Und wenn 3 Jahre lang kein Cent reinkam, hat man sich und seinen Kanal hoffnungslos überschätzt. Wenn ich meine Community betrachte, sind da auch welche bei, die grenzenlos optimistisch sind und eben denken, sie würden reich werden. Lachhaft. Kaum Abonnenten und Klicks, aber Werbung, die das Video verschandelt.

    Ich habe ja noch nie genaue Zahlen gelesen, aber wenn, dann sind die nur ungefähr, aber liegen für Viele wohl in unerreichbaren Höhen. Also wenn Werbung, dann erst wenn man sich sicher ist, dass die sich auch lohnen könnte. Dann der Gang zum Gewerbeamt usw., aber nicht früher.
    Ich liebe die Natur (aber auch Lost Places) - youtube.com/watch?v=ZUm-nviX4G0

    Alter Sack schrieb:

    Ihr erzählt immer nur was von euren Einnahmen. Habt ihr keine Ausgaben? Ist ja schließlich ein Teil eines Gewerbes.
    Die Ausgaben sind für die Überlegung einer Gewerbeanmeldung auch irrelevant, ohne Einnahmen ist es rechtlich nur Liebhaberei (Hobby) - oder was meinst du?

    Alter Sack schrieb:

    Zählen Spenden auch zu den Einnahmen?
    Echte Spenden bekommt man in der Regel ja nicht als YouTuber, aber dass was viele unter einer Spende verstehen (Schenkung) muss als Einnahme angegeben und entsprechend versteuert werden.

    Alter Sack schrieb:

    Könnt ihr eine teure Kamera oder Zubehör von der Steuer absetzen?
    Kann man, sehr teure Sachen muss man aber über mehrere Jahre absetzen.

    Alter Sack schrieb:

    Ich bin auch der Meinung, dass die sogen. Gewinnerzielungsabsicht die eigenen Überlegungen erübrigt. Sowie Werbung geschaltet wird,
    Korrekt, wobei die Gewinnerzielungsabsicht bereits besteht, wenn man nur Werbung plant - aber das wird dir keiner nachhalten. Wichtig ist, dass das Gewerbe angemeldet wird, bevor man die Werbung schaltet (Monetarisierung aktiviert).
    Mit freundlichen Grüßen,
    Tobias Grund

    Tobias Grund schrieb:

    Die Ausgaben sind für die Überlegung einer Gewerbeanmeldung auch irrelevant, ohne Einnahmen ist es rechtlich nur Liebhaberei (Hobby) - oder was meinst du?
    Jeder Neugründer fängt ja nicht damit an Einnahmen zu generieren, sondern hat erst mal Ausgaben ... Werkzeug, Einrichtung, Computer ... und ein YTer braucht auch sein Equipment um Geld zu verdienen. Ausgabe ist ja schon der vom FA anerkannte Raum für die Aufnahmen. Ein Videoeckchen im Wohnzimmer wird da nicht reichen. Also so unwichtig finde ich solche Ausgaben nicht, wenn man Erfolg haben möchte.

    Kennt jemand diesen lustigen Rechner? Eben gefunden.
    sumago.de/youtube-verdienst-rechner/?#273A12C1F4
    Ich liebe die Natur (aber auch Lost Places) - youtube.com/watch?v=ZUm-nviX4G0
    Übrigens, nur mal so, das Finanzamt interessiert nicht die Bohne, ob man ein Gewerbe angemeldet hat oder nicht. Wenn die rausfinden, dass man nicht deklarierte Einnahmen erwirtschaftet hat, dann gibts Post mit Bitte um Offenlegung. Für die IST man dann gewerblich, auch wenn man Verluste erwirtschaftet hat, und auch wenn man gar kein Gewerbe angemeldet hat. Letzteres sollte man aber spätestens dann tun. ;)
    Conny
    YT-Forum KreativTeam

    Lethargic Mom <3 :saint:
Exit