Funkverkehr und Scopecam

    Hallihallo

    Angeregt von den Vorschlägen zu meinem letzten Video habe ich versucht diese mit dem vorhandenen Filmmaterial umzusetzen.

    Wie gesagt: auf Musik habe ich bewusst verzichtet. Einerseits ist die immer Geschmackssache, andererseits ist mir der Fokus auf das Geschehen wichtig. Stichwort realitätsnah. Wie vorgeschlagen habe ich das Video etwas länger gemacht.

    Leider hatte ich bei der Aufnahme die Kameras vertauscht, weshalb die Scopecam keinen Zoom hat.
    Im voraus nun die Frage: dreifacher Zoom bei einer Weitwinkel actioncam... macht das Sinn oder muss ich mir über eine Neuanschaffung Gedanken machen?

    In dem Video lief parallel ziemlich viel über Funk.
    Ich werde versuchen den Ton vom Mikro und vom Funkgerät mit einem Tonaufnahmegerät mit aufzunehmen und dann in das Video mit einfließen zu lassen.
    Denkt ihr der Aspekt ist für den Zuschauer interessant?

    loading...
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    adlol schrieb:

    In dem Video lief parallel ziemlich viel über Funk.
    Ich werde versuchen den Ton vom Mikro und vom Funkgerät mit einem Tonaufnahmegerät mit aufzunehmen und dann in das Video mit einfließen zu lassen.
    Denkt ihr der Aspekt ist für den Zuschauer interessant?
    auf jedenfall. Die Länge ist völlig in Ordnung - für reine Sehgewohnheiten und ein gutes Sehgefühl fehlt einfach Ton. Realistisch ist dies nur bedingt - dafür werden die Nebengeräusche zu seh gedämpft - ein piepen ist zu stark präsent. Man kann natürlich auch Musik verzichten, dann würde ich den Ton vom ganzen drumherum deutlich stärker aufzeichnen bzw. wie du toll vorgeschlagen hast (zusätzlich) noch die Funkübertragung mitnehmen. :)
    snorx freut mich das es dir gefällt :)

    Zwei videos kann ich mit dem Videomaterial noch machen
    Ob ich sie online stelle weiß noch nicht... das eine spielt bei völliger Dunkelheit (gelegentlich ist die taschenlampe an) und das andere. .. da haben wir gnadenlos versagt ;(

    Lessons learned für die nächste Aufnahme
    - Zoom
    - nach Möglichkeit ohne Gehäuse filmen für realistischen Ton (möglich wenn die Welt nicht untergeht vor lauter Regen)
    - Implementierung des Funks

    Update:
    Das neue Headset und das Aufnahmegerät sind heute angekommen
    Direkt verbinden lassen sich beide nicht
    Macht aber nichts
    Das Aufnahmegerät hat ein mikrofon im Lieferumfang, das genau in die Hörmuschel passt.

    Aufnahmegerät: https://www.amazon.de/gp/product/B00UYA5P1K
    Headset: https://www.amazon.de/gp/product/B015B0129G

    Die ersten Tests zur Aufnahme des Funkverkehrs und der Umgebungsgeräusche sind sehr positiv verlaufen.
    Wie das ganze bei Regen durchhält wird man sehen ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von adlol

    Neue scopecam zum universellen Einsatz

    seit langem wollte ich in meinen "sniper"videos den Blick durch das Zielfernrohr filmen bzw. simulieren.
    Eine Kamera mit Zoom auf dem Gewehr montieren und danach das Absehen über das Videobild zu legen ist mir bislang zu unpraktikabel.
    Via Google bin ich auf eine Montage gestoßen, bei der eine Kamerahalterung mit einem ZF kombiniert wurde. Kostenpunkt 1800€.

    Diese Idee wurde aber aufgegriffen.
    Ein Bekannter hat auf dieser Grundlage eine Montage entworfen, welche sich hinten an einem Zielfernrohr befestigen lässt. Eine actioncam filmt also durch
    ein Zielfernrohr.
    Um das eigentliche Zielen nicht zu beeinflussen wurde die gesamte Konstruktion an einem zusätzlichen Zielfernrohr befestigt. Damit während des Filmens der Saft nicht ausgeht
    wurde noch schnell eine Montage für eine Powerbank improvisiert.
    Dateien
Exit