Stimme nachbearbeiten - RadioStimme

  • Germanplay
  • 349 Aufrufe
  • 8 Antworten

Herzlich Willkommen auf YTForum.de, dem größten deutschsprachigen YouTube Forum.

Bei uns findest du eine tolle, freundliche und engagierte Community, die mit hochwertigen Inhalten, hilfreichen Tipps und Insiderwissen aufwarten kann. Auch warten viele interessante Themen zu Videobearbeitung, Soundbearbeitung, Netzwerken, Monetarisierung und vielem mehr auf dich. Präsentiere deine Videos der Community und erhalte hilfreiche Tipps, wie du sie verbessern kannst. Organisiere Treffen und Kooperationen mit anderen YouTubern und vernetze dich auch abseits von YouTube.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stimme nachbearbeiten - RadioStimme

    Hallo zusammen, ich habe in dem Forum hier schon ein wenig gesucht, aber nicht wirklich was gefunden. Vielleicht habe ich auch was übersehen.

    Eigentlich habe ich nur ein ganz kurzes und schnelles Anliegen. Auf Youtube beobachte ich das immer wieder, viele Youtuber klingen von der Tonart sehr ähnlich, die werden sicherlich die Stimme bearbeiten. Aber gibt es ein Tool (kein Mischpult) mit dem man das Vernünftig machen kann?

    Ich nutze für die Aufnahmen momentan nur Audacity und mache da kleinere Anpassungen (Kompressor, Rauschunterdrückung, Höhen und Bässe).
    Meine Stimme verändert sich dadurch aber nicht, ich bin eher auf der Suche die Stimme leicht zu verzerren.

    Allerdings möchte ich da nicht immer einen riesen Aufwand betreiben, sondern quasi ein Tool drüber laufen lassen.

    Hier ein Beispiel: Solche "Tonarten" habe ich schon öfters auf Youtube gehört.
  • Hier ein paar Tips, die du mal ausprobieren kannst:
    - Nimm deine Stimme lauter auf (also lauter Sprechen)
    - Parallele Kompression (kopiere deine Stimm-Spur, übertreibe es ein wenig mit den Kompressoreinstellungen, ev. gaaaanz wenig Distortion und erhöhe die Lautstärke der 2.Spur (2.Spur sollte so 30-50% der Lautstärke der ersten sein))

    Grundsätzlich solltest du ziemlich nahe an dein Ziel mit EQ und Kompression kommen. Ist halt ein wenig schwierig dies in Audacity zu machen, da man sehr viel herumprobieren muss und das Resultat nicht sofort hört. (Schau dir mal sonst Reaper an, kann ein bisschen mehr als Audacity und hat eine gratis (unbeschränkte) Testversion).
    Disclaimer: Kann Spuren von Ironie enthalten.

    Youtube: Epic Rap Beats
    Webseite: EpicRapBeats.com
  • Hier können sich ja nochmal ein paar Musiker melden, die da mehr Ahnung haben.

    Für mich klingt es aber so, als würde die Radiostimme über ein Großmembranmikrofon mit Pop-Schutz aufgenommen in einem schallärmeren Raum als Deine Aufnahmeumgebung. Bei Dir hört man viel Hall, der verändert auch den Klangeindruck.
    Anschließend vermute ich, dass die Aufnahme ein wenig tiefer gepitcht wurde.

    Deine Aufnahme ist zu leise und zu wenig komprimiert für meinen Geschmack:

    Ich habe hier mal ein wenig mit Audacity gespielt und die Audiospur hier mal hochgeladen:

    1. Compressor (um erstmal auf ein vernünftiges Niveau zu kommen, ohne die Spitzen zu kappen)
    2. Limiter (Soft Limit - 6), um die Spitzen zu reduzieren
    3. Change Pitch -6%
    4. erneut Compressor um zu vergleichmäßigen

    Eigentlich soll man nicht zweimal komprimieren, aber soll ja auch nur als Beispiel dienen.
    Kein Bock auf stumpfe Messer?
    Leos Messerschärfseite - messer-machen.de
  • Germanplay schrieb:

    Ich muss zwar noch an der Betonung arbeiten, aber das allein ist ja nicht alles.
    Doch. Oder sagen wir es mal so: Es macht den größten Teil aus. Dir bringt das teuerste Mikro der Welt nichts, wenn du das Sprechen nicht beherrscht. Bei denen, die wirklich nach "Radiostimme" klingen, steckt meist jahrelanges Sprechtraining drin. Das sage ich dir als jemand, der in dem Bereich arbeitet.

    An deinem Beispiel oben finde ich jetzt auch nichts besonderes. Das ist ein ganz normaler, halbwegs sauberer Klang. Von "Radiostimme" ist das weit entfernt, vor allem was die Sprechtechnik angeht.

    Was du in deinem Fall vor allem benötigst, ist ein anständiges Mikro. Mit einem einfachen dynamischen Mikro (ggf. + Vorverstärker) wirst du bereits dein gewünschtes Ergebnis erzielen. Richtig "Radio" wirds dann mit Großmembran-Mikros. Da würde ich dir aber von abraten, weil du dich hier im Vorfeld intensiv mit deiner Raumakustik vertraut machen musst. Nicht jedes Mikro klingt überall gleich gut.

    Von einem Verzerren/Pitchen der Stimme würde ich dir grundlegend abraten, außer du willst das bewusst als Stilmittel verwenden. Damit wirst du aber niemals das Ergebnis wie in deinem Beispiel erzielen; verzerrt ist da nämlich nichts.

    Im Grunde ist es ein guter Stimmen-Sound nur ein Mix aus Kompressor und Equalizer. In Audition gibt es unter den Kompressoren sogar schon vorgefertigte Settings mit Bezeichnungen in denen irgendwas von Radio steht. Wie das in Audacity ist, weiß ich nicht. Im Zweifel experimentierst du ein wenig mit dem Kompressor. Denn auch hier sind die Einstellungen immer abhängig von deinem Mikro, deiner Technik. Allgemeingültige Tipps kann man hier nur bedingt geben.