Einstellungen bei OBS, immer schlechtes Bild

  • PaccoTV
  • 424 Aufrufe
  • 11 Antworten
  • Einstellungen bei OBS, immer schlechtes Bild

    Hallo, ich habe das Problem, dass ich bei OBS keine vernünftige Auflösung bekomme.
    Ich hab schon mehrere Youtube Tutorials angeguckt, aber die sind nur für die alte Version.
    Das Video wird bei mir so stark komprimiert das ich bei 1920x1080 nen Bild habe wie 120p gefühlt.

    Zu meinen Rechner
    i7 6800k
    SLI Asus 1070 Strix
    64gig ram
    100mbit /40mbit

    OBS Einstellungen
    X264 oder so das was über CPU läuft
    8000bits
    1920x1080
    CPU very fast

    Würde gerne noch nen Bild von den Einstellung posten, bin aber grade noch auf der Arbeit.
  • PaccoTV schrieb:

    Das Video wird bei mir so stark komprimiert das ich bei 1920x1080 nen Bild habe wie 120p gefühlt.
    Also du meinst jetzt nicht lokal auf dem PC, sondern nach dem Hochladen auf Youtube, oder?

    PaccoTV schrieb:

    X264 oder so das was über CPU läuft
    Du nimmst direkt verlustbehaftet auf, das ist nicht sonderlich vorteilhaft.
    Für bessere Qualität wäre es gut, wenn du verlustlos aufnimmst (z. B. mit utvideo via OBS Studio) und im Nachhinein erst mit einem Programm zur Kodierung kodierst. Das würde die Qualität schon mal heben.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • es gibt ne option, wo sich obs "nimmt, was es braucht", weiß ich aber nicht 100 pro auswendig - müsste ich daheim gucken.

    ich glaube es war:

    bitrate auf 1000
    benutzerdefinerte puffergröße aktivieren und auf 0 setzen
    stell außerdem das profil auf high

    edit: du hast ne hexacore cpu (hab auch den 6800k), stell CRF auf 18. 15 sollte auch easy gehen.
    games in spielaufnahme aufnehmen.

    hast du komisches ruckeln -> cpu kerne zuweisen (ich verweise mal frech auf den link in meiner signatur)
    Aufnahme ruckelt? Vielleicht hilft dir die Kernzuweisung (Videolink)
  • PaccoTV schrieb:

    Und Utvideo, die Einstellung finde ich bei OBS nicht
    Findest du hier:


    Ist aber komplett verlustfrei, also werden die Dateien schon größer, als wenn du das mittels x264 aufnimmst.
    In diesem Modus kannst du dafür aber leider nur eine einzige Audiospur aufnehmen.

    PaccoTV schrieb:

    Weiß nicht ob bei 30min aufnahmen dann der Speicher über 1TB geht
    Also bei 1080p hab ich bei Rennspielen (die sehr komplex sind und damit große Dateien geben) ca. 150 GB pro 20 Minuten. Das so als Richtwert.

    ---

    Sinn dahinter ist es, erst in maximaler Qualität aufzunehmen und das Verkleinern der Dateien, das ja dazu da ist, den Upload zu beschleunigen, erst danach zu machen.

    Das kann man sich so ein bisschen vorstellen wie bei einer Matheaufgabe:
    Stell dir vor, jemand nennt dir nach und nach Zahlen, und du sollst die jetzt einfach zusammenzählen. Dann hast du ja zwei Möglichkeiten:
    1. Du rechnest alles direkt zusammen und merkst dir dann immer nur die neuste Zahl. Wenn er dir also erst 17 sagt, dann merkst du dir die 17. Dann sagt er 8 und du rechnest sofort im Kopf 17 + 8 = 25 und merkst dir die 25. Dann sagt er dir die nächste usw. Problem an der Sache ist, dass das sehr aufwändig ist und ziemlich hässlich, falls du dir Notizen dafür machst, dafür aber sehr flott. Du hast sofort nach der letzten Zahl das Ergebnis.
    2. Alternativ kannst du dir aber auch alle Zahlen einfach aufschreiben und dann am Ende zusammenrechnen. Das dauert nach der letzten Zahl länger, dafür ist aber das Ergebnis schöner (die Notizen sind klar strukturiert) und du hast nicht so viel Aufwand im Kopf.
    Das ist im Endeffekt genau das gleiche hier mit OBS und der Aufnahme.
    Entweder lässt du OBS das direkt verkleinern, dann bist du sofort nach der Aufnahme fertig, aber das Ergebnis ist möglicherweise etwas "schlampiger", weil OBS ja kaum Zeit für die einzelnen Bilder hat. Jede Sekunde kommen ja 30 oder 60 (je nach Einstellung) neue dazu, die alle berechnet werden müssen. Alternativ kannst du aber auch OBS verlustfrei aufnehmen lassen und ein anderes Programm danach verkleinern lassen. Das dauert länger, ist dafür aber sauberer, weil das andere Programm für jedes einzelne Bild beliebig lange brauchen kann. Es muss ja nicht in Echtzeit fertig sein. Dafür hast du dann aber im Idealfall volle Kontrolle über die Qualität am Ende.
    Dafür brauchst du aber ein eigenes Programm, OBS kann dir diesen Schritt nicht erfüllen.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
Exit