Leute zum Abonnieren bewegen

    Der Weg zu einer kleinen Community ist imho zwar durchaus steinig, aber jetzt auch nicht sooo schwer. Man sollte nur seine Werbung gleich danach ausrichten.
    Wenn man nämlich Leute direkt anspricht, ins Gespräch kommt, aktiv Feedback fordert und dann auch darauf eingeht, hat man schnell einen kleinen Stamm von Leuten, die sich am Channel beteiligt fühlen (und es auch sind). Danach geht dann wirklich vieles automatisch.
    • 00

    Vor einem Moment

    Hej Du

    Vielleicht hilft dir das weiter:
    Eigentlich müssten die Besucher ja wissen was sie zu tun haben. Ich sehe aber auch, dass eine gewisse Aufdringlichkeit wohl sein muss. Kenne da einen Kanal aus meinen Kreisen, wo mir fast das Kotzen kommt. Muss ich mal so sagen. Aber ich mag den Typen auch nicht.
    Jedenfalls ist da überall zu lesen "Folge mir von hier nach dort, Facebook, Twitter, Instagram .... abonniere mich ..., dann werden noch seine diversen amazon-Artikel aufgeführt ...
    Ab und zu sehe ich ihn in einschlägigen Foren, wo er auch nur sein neuestes Video anpreist, und danach ist er wieder weg. Mit dem Forenleben will er nichts zu tun haben. Ist nur seine Werbeplattform. Und die Leute fühlen sich auch noch angesprochen.
    Viele werden das machen, was er sich wünscht, andere eher nicht. Aber die werden in der Minderzahl sein. Und so läppern sich die Abos.

    Ehrlich gesagt, abonniere ich nicht jeden Kanal, nur weil der mich abonniert hat. Aber ich bin zu speziell und habe meine Vorstellungen von guten Videos. Wenn die nicht erfüllt sind, abonniere ich den nicht. Dabei geht's mir vorwiegend um gute Aufnahmen, wo ich sehe, der hat sich Mühe gegeben, hat sich auch mal mit seiner Knipse oder dem Schnittprogramm beschäftigt oder das Motiv interessant in Szene gesetzt. Die meisten aus meiner Community legen da keinen Wert drauf. Und so soll ich mir dann unscharfe, unterbelichtete und verwackelte Aufnahmen ansehen, in einem Video ohne Inhalt mit belanglosem Gewäsch. Ist nicht mein Ding.

    Und wenn ich auf der Grundlage durch die Kanäle schlendere, hier und dort mal was kritisiere, muss ich mich nicht wundern, wenn meine Abos nicht wachsen. Aber über meinen Schatten kann ich auch nicht springen und dieses Einheitsgesülze abliefern - Tolles Video, geile Aufnahmen, hat Spaß gemacht mitzugehen ... Nein, kann ich nicht.

    Insofern ist YT eine Plattform, auf der man mit ehrlichen Meinungen nicht weit kommt. Immer schön mit dem Strom schwimmen und Anerkennung und Bewunderung heucheln. Dumm daran ist, dass man selber nicht mehr weiß, was man glauben soll und was nicht, wenn einer mein Video als Spitzenklasse einstufte, ich aber die selben Worte bei einem Scheißvideo lese. ;(
    Ich liebe die Natur (aber auch Lost Places) - youtube.com/watch?v=ZUm-nviX4G0

    Alter Sack schrieb:

    Insofern ist YT eine Plattform, auf der man mit ehrlichen Meinungen nicht weit kommt. Immer schön mit dem Strom schwimmen und Anerkennung und Bewunderung heucheln
    Das ist leider nicht nur bei Youtube so, sondenr nahezu überall im Leben! Aber nun wollen wir mal nicht meckern. Ich hab aufgehört mich an anderen zu ärgern. Im Endeffekt muss man sagen, dass diese Leute auf Youtube erfolg haben wollen und diesen mit Ihren Mitteln auch bekommen. Ich bleib mit mir im Reinen - mach dass so wie ich es für richtig halte. Aber du hast natürlich einen tollen Denkansatz und eine super Einstellung zum Thema abonnieren - daran können sich einige ein Beispiel nehmen. Auch wenn der Thread in eine leicht andere, nicht ganz so radikale, Richtung schlägt.

    Alter Sack schrieb:

    Eigentlich müssten die Besucher ja wissen was sie zu tun haben. Ich sehe aber auch, dass eine gewisse Aufdringlichkeit wohl sein muss. Kenne da einen Kanal aus meinen Kreisen, wo mir fast das Kotzen kommt. Muss ich mal so sagen. Aber ich mag den Typen auch nicht.
    Jedenfalls ist da überall zu lesen "Folge mir von hier nach dort, Facebook, Twitter, Instagram .... abonniere mich ..., dann werden noch seine diversen amazon-Artikel aufgeführt ...
    Ab und zu sehe ich ihn in einschlägigen Foren, wo er auch nur sein neuestes Video anpreist, und danach ist er wieder weg. Mit dem Forenleben will er nichts zu tun haben. Ist nur seine Werbeplattform. Und die Leute fühlen sich auch noch angesprochen.
    Viele werden das machen, was er sich wünscht, andere eher nicht. Aber die werden in der Minderzahl sein. Und so läppern sich die Abos.

    Ehrlich gesagt, abonniere ich nicht jeden Kanal, nur weil der mich abonniert hat. Aber ich bin zu speziell und habe meine Vorstellungen von guten Videos. Wenn die nicht erfüllt sind, abonniere ich den nicht. Dabei geht's mir vorwiegend um gute Aufnahmen, wo ich sehe, der hat sich Mühe gegeben, hat sich auch mal mit seiner Knipse oder dem Schnittprogramm beschäftigt oder das Motiv interessant in Szene gesetzt. Die meisten aus meiner Community legen da keinen Wert drauf. Und so soll ich mir dann unscharfe, unterbelichtete und verwackelte Aufnahmen ansehen, in einem Video ohne Inhalt mit belanglosem Gewäsch. Ist nicht mein Ding.

    Und wenn ich auf der Grundlage durch die Kanäle schlendere, hier und dort mal was kritisiere, muss ich mich nicht wundern, wenn meine Abos nicht wachsen. Aber über meinen Schatten kann ich auch nicht springen und dieses Einheitsgesülze abliefern - Tolles Video, geile Aufnahmen, hat Spaß gemacht mitzugehen ... Nein, kann ich nicht.

    Insofern ist YT eine Plattform, auf der man mit ehrlichen Meinungen nicht weit kommt. Immer schön mit dem Strom schwimmen und Anerkennung und Bewunderung heucheln. Dumm daran ist, dass man selber nicht mehr weiß, was man glauben soll und was nicht, wenn einer mein Video als Spitzenklasse einstufte, ich aber die selben Worte bei einem Scheißvideo lese. ;(
    Würde ich so nicht mal unbedingt unterschreiben. Man muss nur die Kanäle finden, die einem selber auch Spaß machen (sagen nicht umsonst die Meisten, such die wenn du Anfängt andere kleine Kanäle, die dir selber Spaß machen). Das positive Feedback, was einem dann einfällt, das kommt dann von ganz Allein, und der Kontakt zu den Leuten dann meistens auch. Wenn man sich einfach nur durch die Themen wühlt und sich nur Videos anschaut, auf die man eigentlich keinen Bock hat, um dann ein Kommentar zu schreiben, dass man eigentlich nicht schreiben will, dann ist das für mein Verständnis auch nicht Sinn der Sache.

    Ich lebe da ein wenig nach der Philosophie einfach das an Aktivität zu machen, auf das ich Bock habe ^^ Am Anfang wars vor Allem Feedback einholen (da gings mir dann um das Feedback, nicht um den Klick), dann Leute kennen lernen (da gings mir dann um den Austausch, nicht um den Abonnenten ^^) etc. etc. - ich habe heute auch eigentlich ausschließlich mit Kanälen zu tun, die was die Zielgruppe angeht erstmal gar keinen Sinn machen. Kooperationen gibt's trotzdem ständig, und Wachstum kommt gerade dadurch dann auch zustande, weil es eben oft Videokonzepte sind, die es in der Form dann auch nicht unbedingt gibt, weil sie eigentlich im ersten Moment nicht zusammen passen.

    Sehr viele meiner Zuschauer und Abonnenten sind Animationskanäle, oder Zuschauer von Animationskanälen, obwohl mein Kanal auf den ersten Blick damit absolut nichts zu tun hat und auch ein ganz anderes Thema hat. Man hat halt durch Zufall, und weil mich halt sowas auch interessiert, am Anfang Leute kennen gelernt, die in dem Thema sehr aktiv sind, und dann neue Leute kennen gelernt, die da in dem Thema aktiv sind, und weil man halt ehrlich Bock drauf hatte immer wieder kreative Wege gefunden, den Content zu verbinden. Sei es durch Kommentare oder "Easter Eggs" in den Videos, sei es durch direkte Kooperationen. Das passierte einfach so nebenher, weil man halt Präsent war, weil man so in den kreativen Prozess der anderen einfließt, und weil man selber beeinflusst ist dadurch. Da ist nichts kalkuliert, da ist die Zielgruppe egal, das passiert einfach (btw: @Baltic Sea Studios ich habe da einen Anschlag auf euch vor :D)
    Ein weiterer Vorteil hier ist auch die eigenen Kreativität. Bei Kontakt mit Kanälen, auf die man wirklich Bock hat, hat man auch die entsprechende Kreativität damit dann zu "arbeiten". Das würde bei mir bei gezwungenen Kontakten gar nicht funktionieren.

    Die direkten Call to Actions als Erstkommentar unter dem Video, wie noch @Steve KTM erwähnt sind dann auch so eine Sache. Ich persönlich will nicht einfach nur irgend ein Zeug unter meinen Videos haben, sondern auch wirklichen Austausch. Mich interessieren meine Videothemen, und ich unterhalte mich dann auch einfach gern nochmal drüber in den Kommentaren. Ich lerne die Menschen, die da Bock drauf haben, kennen, weil ich mit der Zeit von jedem ein Bild bekomme, der Zzschaut, was ihn interessiert, was die Haltung zu dem Videoinhalt ist (unabhängig von genau dem Video), die eigenen Erfahrungen etc. Das sind dann auch Dinge, die beiläufig immer mal wieder einfließen können. Ich frage die Frage nicht, weil ich mir davon mehr Kommentare erhoffe, sondern weil ich wirklich noch was zum Video sagen will, oder weil ich wirklich noch ne Frage habe, die mir beim Drehen vielleicht noch gar nicht so wichtig war, oder weil ich sie einfach nochmal erwähnen möchte ^^

    Die Frage, die man sich stellen muss ist immer, was will man später für einen Kanal haben, sollte er wirklich größer werden. Wenn er voll von der eigenen Leidenschaft und Liebe zum filmen sein soll, sollte man auch permanent an das halten, was man selber ist. Denn darüber definiert man am Ende die Community. Fängst du an zu heucheln, zu schleimen etc. wirst du auch entsprechend die Community um deinen Kanal aufbauen. Du bekommt dann nicht die Community, die zu dir passt, sondern die, die zu dem passt, was du geheuchelt hast. Und dann bist du quasi gezwungen auch den Content entsprechend zu produzieren. Ich für meinen Teil möchte das nicht, und nehme da den langsameren, aber ehrlichen Weg für in Kauf, und mache einfach das, was ich will. Sowohl beim Content, wie auch bei der sozialen Interaktion.

    Also versteh mich nicht falsch, aber so mit meiner persönlichen Philosophie im Kopf rate ich dir, da das Aktitivitätskonzept von dir ein wenig zu überdenken. Denn, zumindest aus meiner persönliches Sicht heraus, denke ich, dass das, was du machen willst, nicht so ganz mit dem Zusammen passt, was du neben den Videos an Interaktion betreibst (völlig wertfrei verstehen bitte ^^). Ich denke das was dir helfen würde ist das Umschauen nach Kanälen und Kontakten Ausschau zu halten, die dir ohne Wachstum im Hinterkopf Spaß machen und sämtliche Kanäle, Diskussionen und Videos auf die du keine Lust hast, solltest du auch entsprechend meiden. Vielleicht findest du ja auf einem ähnlichen Weg wie ich mehr Freude an der Sache. Einen Versuch wärs sicher mal wert =)
    Kennt ihr eigentlich schon das "Stylophone"?
    Klick mich hart, ich bin ein Link :D
    -------
    7 Tipps zum Musikvideo drehen (Tutorial für Anfänger)
    Klick mich ... ich bin auch für Videos mit ohne Musik zu gebrauchen :D
    Alter @Semu hast du schonmal überlegt einen Roman zu schreiben?? ;)

    Aber gerade was deine Kommentar Call To Action anbelangt hast du natürlich recht. Ich finde, dass ist ein tolles Mittel, dass ich selber leider viel zu selten benutze. Solange es eben nicht aufgesetzt oder nervend wirkt (was quasi bei jedem Werbemittel nicht sein sollte) animiert man seine Zuschauer sehr gut zu kommentieren. Die Frage sollte halt nur wirklich gut sein. Wenn einem nix einfällt, dann lieber lassen!


    Semu schrieb:

    (btw: @Baltic Sea Studios ich habe da einen Anschlag auf euch vor :D)
    Ich hab Angst und hadere der Dinge, die da kommen mögen! :D

    Semu schrieb:

    Man muss nur die Kanäle finden, die einem selber auch Spaß machen ..., such die wenn du Anfängt andere kleine Kanäle, die dir selber Spaß machen).


    Wenn man sich einfach nur durch die Themen wühlt und sich nur Videos anschaut, auf die man eigentlich keinen Bock hat, um dann ein Kommentar zu schreiben, dass man eigentlich nicht schreiben will, dann ist das für mein Verständnis auch nicht Sinn der Sache.



    Also versteh mich nicht falsch, aber so mit meiner persönlichen Philosophie im Kopf rate ich dir, da das Aktitivitätskonzept von dir ein wenig zu überdenken. Denn, zumindest aus meiner persönliches Sicht heraus, denke ich, dass das, was du machen willst, nicht so ganz mit dem Zusammen passt, was du neben den Videos an Interaktion betreibst (völlig wertfrei verstehen bitte ^^).


    Ich denke das was dir helfen würde ist das Umschauen nach Kanälen und Kontakten Ausschau zu halten, die dir ohne Wachstum im Hinterkopf Spaß machen und sämtliche Kanäle, Diskussionen und Videos auf die du keine Lust hast, solltest du auch entsprechend meiden. Vielleicht findest du ja auf einem ähnlichen Weg wie ich mehr Freude an der Sache. Einen Versuch wärs sicher mal wert =)
    Die Betätigungsfelder in den Videos bei YT sind ja nun sehr reichhaltig. Ich denke aber, dass es nicht so funktioniert wie du es erzählst. Das wäre nämlich sehr einseitig gedacht.
    Ich versuche mal ein wenig die Community der Bushcrafter, Wanderer und wie sie sich alle nennen sollten, zu erklären:

    Natürlich kann ich mir Kanäle suchen, die mir gefallen, aber anders rum wird das auch gemacht. Andere suchen und finden mich. Ich denke auch, dass wir beide unterschiedliche Ziele haben. Meins ist es in erster Linie schöne Aufnahmen in der Natur zu machen. Und da unterscheide ich mich schon von denen, die Wissen vermitteln wollen, sich selbst darstellen, Let's Plays machen usw..
    Wenn man so will, fühle ich mich als Künstler, der nur seine Touren im Video ansehnlich darstellen will. Ich selbst will gar keine große Rolle spielen, aber was ich erwarte, bzw. mir wünsche, ist Anerkennung für meine Mühen. Ich bin meist an die 5 - 8 Std. unterwegs, suche nach Motiven, filme oder fotografiere die, verwende ein Stativ, schmeiß mich auf den Boden um einen Pilz aufzunehmen oder zu beleuchten ... suche das perfekte Bild, die perfekte Beleuchtung oder die perfekte Aufteilung. Zu Hause setze ich mich dann auch hin und schnippele mit Magix was zusammen, dass sich möglichst von den 0815-Aufnahmen anderer unterscheidet. Das alles natürlich nur an dem gemessen was ich zur Zeit kann. Ich will mich nicht mit Kapazitäten oder anderen Experten vergleichen oder behaupten, meine Aufnahmen wären kinoreif. Aber ich werde immer besser, wenn ich sehe, dass ich vor 2 Jahren damit angefangen habe.

    Was ich aber nun beobachtet habe, ist, dass sich von der Community kaum einer für meine Aufnahmen interessiert. Und weißt du warum? Weil die eine Auseinandersetzung mit dem Fotoapparat und der Schnittsoftware von vornherein meiden. Wenn ich schätzen würde, dann kommt auf 100 Bushcrafter einer wie ich, der sich in der Natur unter einem künstlerischen Aspekt bewegt. 99 von denen filmen sich selbst aus der Hand im Gehen, benutzen ihr Stativ nur, wenn sie sich aus einer gewissen Entfernung filmen wollen. Das war's dann schon. Landschaftsaufnahmen werden aus der Hand gemacht. Keinen interessiert es, ob die Aufnahmen wackeln oder ob im dunklen Wald überhaupt was zu erkennen ist. Manueller Fokus ist ein Fremdwort, also sind unscharfe Aufnahmen an der Tagesordnung. Da wird am motorlosen Zoom rumgedreht bis der Arzt kommt, unscharfe Bilder gezeigt, die ich dem Müll zuführen würde usw..

    Das ist alles nicht mein Ziel und für mein Auge eine Beleidigung, weil diese Kanäle weitaus mehr Abonnenten haben als ich. Ich frage mich schon lange, für wen ich meine Videos mache oder was die sehen wollen. Und wie schon angedeutet, bekommen diese miesen Videos genau die selben Kommentare wie ich. Wer wird denn da verarscht?

    Vor ein paar Monaten habe ich genau deshalb in einem Video meinen Abschied bekannt gegeben. Es wird geheuchelt, gelogen, betrogen ... Da liken sich Typen selber, da werden private Aufnahmen für Werbung benutzt. Und das bei Aborzahlen von weit unter 100. Oder wenn's dann doch mal 3000 sind, dann werden amazon-Links ohne Ende aufgelistet, wobei ich mir meine Videos nicht mit Werbung versaue und auch niemanden damit belästigen will, weil sie privat sind und privat bleiben sollen.
    Wer meint, er müsse mit seinen Privatvideos Geld verdienen, der zweckentfremdet die. Da werden ganz andere Ziele verfolgt, sodass der Kanal für mich unglaubwürdig wurde. Leider werden das immer mehr, die sich viel zu viel von der Werbung versprechen, die zumindest ich als störend empfinde. Deshalb schlage ich mich mit irgendwelchen Rechteinhabern regelmäßig rum, weil die meinen, mit so einem Magixtitel würde ich wieder ihre Rechte verletzen und müsse mich deshalb mit Werbung abfinden. Nö, nicht bei mir.

    Ich will also sagen, dass du die Community der Bushcrafter nicht kennst. Die schlagen sich alle gegenseitig auf die Schulter. Jeder findet das Video vom anderen überirdisch toll, auch wenn das der letzte Müll ist, nur um nicht anzuecken und selber von denen Likes zu bekommen usw.. Schweigen will auch keiner, sonst wird er nicht wahrgenommen, also bleibt nur Bewunderung auszudrücken, auch wenn die nicht stimmen sollte.

    Einige kennen sich privat, sind befreundet ... na ja, dann wird eben mal deshalb geliked, aber nicht weil das Video gelungen war.

    Was soll ich also machen? Bekomme ich einen positiven Kommentar, kann ich mich nicht ausklinken, weil der YTer mit seinem Kanal wieder mal nicht meinen Vorstellungen entspricht. Antworte ich positiv, kann es sein, dass ich Magenkrämpfe bekomme, weil ich geheuchelt habe. Ich muss ja Präsenz zeigen, sonst verirrt sich keiner mehr auf meinen Kanal. Also schreibe ich nur noch was zum Wetter, zur Gegend, zur Kleidung ... aber bloß nichts zum Video.

    Da bin ich nun reingeraten, bin mitten unter Leuten, die eine Kamera und Schnittsoftware nur als notwendiges Übel nutzen, aber nicht wissen wollen, dass sie ein Instrument in der Hand haben, das mehr kann als nur verwackelte oder unscharfe Aufnahmen zu machen. Einem Typen habe ich schon 3x erklärt, er solle für seine Selbstaufnahmen doch den man. Fokus einstellen, habe extra für ihn ein Video gemacht, damit er das endlich mal auf die Reihe bekommt.. Und was ist dabei rausgekommen? Nichts. Antwort war: "Es" würde immer besser werden.
    Hä? Was soll denn da immer besser werden, wenn das Bild sich ständig verändert und der Fokus nie weiß worauf er scharf stellen soll? Hintergrund, Kopf ... oder was? Da wird nichts besser, höchstens durch Zufall, wenn die Lichtverhältnisse stimmten oder sich das Gewackel mal auf ein Minimum beschränkte.

    Sodass ich zu dem Schluss kam, dass Bushcrafter sich mit der Technik überhaupt nicht auseinandersetzen wollen. Warum nicht, kann ich nur vermuten, werde ich aber hier nicht äußern.
    Die laufen mit dem Handy durch den Wald oder mit einer Hero am Deppenzepter, und bekommen größere Anerkennung als ich. Nö, das ist nicht gerecht.
    Ich finde es weitaus komplizierter als deine Gedankengänge, die so ein wenig oberflächlich betrachtet waren. Oder ich mache es so kompliziert. Kann auch sein.

    Gibt's vielleicht ein Pille der Erkenntnis, die mir helfen kann das alles zu verstehen?
    Ich liebe die Natur (aber auch Lost Places) - youtube.com/watch?v=ZUm-nviX4G0
    @Alter Sack

    Ich verstehe deine Gedankengänge auf der einen Seite, denke aber, dass du da mehr unterscheiden solltest. Die Kanäle die du beschreibst sind doch deutlich mehr fokussiert auf die Persönlichkeiten (jetzt ohne die Szene zu kennen, auf Grundlage der Beschreibung) und haben dadurch einen ganz anderen Schwerpunkt. Dementsprechend ist eben auch die Zielgruppe eine ganz Andere, die eben lieber die Person als Person verfolgt, und weniger die Aufnahmen an sich betrachtet.
    Generell hat jeder Kanal eine völlig eigene Zielgruppe, dich mit anderen zu vergleichen wird dich da nie weiter bringen.
    Entsprechend der anderen Ausrichtung sind auch die Zuschauer anders, und auch die Kanalbetreiber anders. Die Kanalbetreiber haben vermutlich eben auch ihren, ich nenne es mal "kreativen Schwerpunkt", ganz woanders. Das mag im Ergebnis, und an dem künstlerischen Anspruch, den du hast, gemessen, schlechter sein, ist letztendlich aber ganz nüchtern und neutral betrachtet einfach nur anders.

    Und anders ist dadurch eben auch die Zuschauerschaft. Zuschauer abonnieren die Kanäle, weil sie sowas sehen möchten, oder warum auch immer. Dementsprechend kannst du nicht erwarten, dass Zuschauer, die X sehen oder produzieren möchten, dann plötzlich Y anschauen oder produzieren möchten. RTL gucken Zuschauer, die keine Theateraufführung von Faust sehen möchten, selbst wenn es gemessen an vielen Faktoren der bessere Content wäre. Die bringst du auch nicht dazu das gut zu finden, wenn du sie kostenlos ins Theater lässt. Sie werden trotzdem nicht kommen. Guter Content ist immer nur der, der einen selber unterhält. Und das ist bei jedem Menschen was völlig anderes. Künstlerischer "Anspruch" oder eben "technische Unbeholfenheit" sind keine Dinge, die schlechter oder besser sind, sie sind einfach nur anders. Ihre Fans, für die genau das das richtige ist, haben aber beide.

    Das ist bei Let´s Plays als Beispiel sehr gut zu beobachten. Es gibt Menschen, die möchten in ihren LPs andere Menschen mit auf eine Reise durch das Spiel nehmen, das Spiel gemeinsam mit dem Zuschauer erleben, mit jeder Ladezeit, jedem Bug, und auch den Stellen, wo wenig passiert. Und dann gibt es LPler, die nur die krassen Highlights zeigen möchte, und so die besonderen Momente, ganz ohne die Ladezeiten und langweiligen Passagen, zusammenfassen. Beides hat seine Daseinsberechtigung, seine Fans, und auch seine Kritiker. Wenn jetzt ein Highlight LPler an die Crowd der "erleben" Communitys geht, kann er nicht erwarten, dass der Produzent da plötzlich nach der "Highlight" Philosophie schneidet, und die Community plötzlich Highlights sehen möchte.
    Die Crowd in der du dich bewegst möchte sich gegenseitig auf die Schulter klopfen und unscharfe selfie Aufnahmen haben. Lass sie doch. Das, was entscheidend ist, ist nicht was die Zuschauer wollen, oder was möglichst viele sehen wollen, sondern was du willst. Und das, was du willst ist Anerkennung. Und die bekommst du nur in ehrlicher Form, wenn du dich auch ehrlich auf der Plattform bewegst. Alles auf Youtube ist ein geben und nehmen. "Heuchelst" du, bekommst du das zurück. Bewegst du dich ehrlich, bekommst du auch das zurück. In beiden Fällen sowohl positiv, wie auch negativ. Es ist im Prinzip ein soziales Netzwerk wie Facebook auch, nur mit einer völlig anderen Kommunikationsart.
    Und deine Videos werden auch nicht schlechter dadurch, dass andere Kommentar XY unter dem Video haben oder Aufrufzahl YZ. Und besser auch nicht.

    Und so weit hergeholt sind meine Gedanken doch gar nicht wenn ich das lese. Du bewegst dich auf den Kanälen, um das "geheuchelte" Kommentar zurück zu geben, sei es nur mit einem Kommentar über die Kleidung, und bekommst so dann eben das "falsche Schulterklopfen" zurück. Letztendlich ist das genau das was ich meine: Die Kontakte die du knüpfst, und die Art, wie du sie knüpfst, gerade am Anfang, sind die, die deine Community formen und den Grundstein legen. Youtube ist kein "hochladen und andere gucken dann", sondern ein soziales Netzwerk, dass auf Content basiert. Dein Content ist der Input, nicht der Inhalt. Erst die Zuschauer machen ihn wirklich komplett. Und welche du bekommst, das kannst du als sehr kleiner Youtuber vor Allem durch dein Socialising steuern.
    Kennt ihr eigentlich schon das "Stylophone"?
    Klick mich hart, ich bin ein Link :D
    -------
    7 Tipps zum Musikvideo drehen (Tutorial für Anfänger)
    Klick mich ... ich bin auch für Videos mit ohne Musik zu gebrauchen :D
    @Alter Sack
    @Semu hat das ganze so schön geschrieben, dass ich da nur noch ne Kleinigkeit hinzufügen kann:

    Qualitativer Content ist ein Faktor auf Youtube mit dem man Erfolg haben kann (aber wie du gemerkt hast, nicht zwingend muss)
    Ein anderer Faktor ist durchaus die Vermarktung.
    Youtube ist eine Suchmaschiene. Sie kann deine Videos nicht sehen, sehr wohl aber Dinge wie Tags, Titel und Beschreibung.
    Das Suchverhalten der meisten Zuschauer geht nicht über die erste Ergebnisseite heraus, oft nicht mal über die ersten 3 Suchergebnisse. Da du es als kleiner Kanal sowieso schon schwerer hast, muss man sich über eben jene Faktoren (Tags, Titel, Beschreibung) zumindest gegen ähnlich große Kanäle durchsetzen können. Und Links sind auch wieder ein Faktor innerhalb der Beschreibungen, der einen im Ranking nach oben bringen kann.

    Youtube ist keine gerechte Welt, in der guter Content automatisch oben landet. In erster Linie ist Youtube eine Welt, in der die besonders erfolgreich werden, die sich gut vermarkten und/oder die Suchmaschine dahinter gut verstehen. Und die meisten Youtube-Nutzer haben einen Contentanspruch, der oftmals noch ne gute Schippe unter der Zielgruppe der privaten Fernsehsender liegt. Und Youtube ist eine Welt, in der eben eher Personen gefolgt wird, als Inhalten. Merkt man immer wieder: Je mehr der Inhalte den Creator in den Vordergrund heben, desto eher wird auch abonniert.

    Eigentlich kannst du froh sein. Du hast zwar noch nicht viele Abonnenten, aber für diese Abonnentenzahl hast du echt viel Interaktion und vor allem, so nach dem ersten Blick, sehr angenehme Konversationen in den Kommentaren. Bei so schönen Kommentaren kann man auf Youtube echt neidisch werden. Seh das ganze doch einfach etwas positiver, sonst wirst du auf Youtube vermutlich nicht wirklich glücklich werden.

    Dein Lieblingskanal, von dem du nur noch nicht wusstest, dass er es ist.
    Hui, da habe ich ja viel aufzuarbeiten. Aber @DamirZ kann ich zumindest schon mal sagen, dass mir das gestern beim Schreiben des Textes genauso vorkam - hochnäsig.

    Das ist aber ganz anders.
    Seitdem ich intensiv in der Natur unterwegs bin und YT nutze, um meine "Werke" zu zeigen, ist das ein Hobby geworden. Mein Anspruch an mich ist, den Leuten schöne Aufnahmen zu zeigen, weil ich mir sage, dass die Videos niemand bestellt oder angefordert hat. Wenn ich also sage, hier, schaut euch das an, dann soll sich das auch für den Betrachter lohnen. Und wenn er schon schaut, dann will ich den nicht enttäuschen, eben weil ich mich ihm aufdränge. Schließlich kann er sich auch andere Videos ansehen.

    Der Eindruck, ich wäre hochnäsig kommt eher deshalb, weil ich mich darüber ärgere, dass andere offenbar nicht genauso denken. Das Ergebnis ist nun, dass ich die Videos anderer immer nach der Qualität beurteile und mit meinen vergleiche. Zu 99% finde ich dabei keine Videos, die meinen "ebenbürtig" wären.

    Ja, das klingt wieder hochnäsig, ich weiß.
    Vielleicht ist die Community der Bushies das falsche Publikum für mich, vielleicht sollte ich den qualitativen Aspekt vergessen und es genauso machen wie die anderen. Aber ehrlich gesagt, fällt mir das schwer. Sehr schwer.

    Eure Betrachtungsweisen sind sicher wertvoll, aber sie klingen mir zu global.

    @'Semu
    Ja, du hast recht. Mir ist auch schon aufgefallen, dass die anderen Videos eine anderen Schwerpunkt haben. Da geht es um die Person, die etwas erlebt oder gemacht hat. Auch wenn es nur darum ging, etwas Wasser für einen Kaffee zu erhitzen. Aber genau an der Stelle verlasse ich meinen angedachten Weg. Ich bin zwar nun in der Community drin, aber ich gehöre aufgrund meiner Videos und Denkweise gar nicht dazu.
    Bushcrafter übernachten im Wald, bauen sich ein Lager, machen Feuer mit dem Feuerstahl, bereiten sich Mahlzeiten im Lager zu, äußern private Überlegungen und Gedanken, begrüßen oder verabschieden den Zuschauer ... das mache ich alles nicht (regelmäßig), und will es auch nie machen. Zwar habe ich mir jetzt auch ein Tarp und einen kleinen Kocher gekauft, um mir ebenfalls einen Kaffee unterwegs zu kochen, aber dabei soll's auch bleiben.

    Am Anfang habe ich gedacht, ok, die Videos von denen sind irgendwie alle gleich ... und schlecht. Ich kann das besser. Nach 2 Jahren kann ich das nun besser, aber keinen interessiert das. Mit schönen Bildern alleine erreiche ich also nicht viel.
    Wie gesagt, ich betrachte mich und meine "Künste" im Rahmen der Community. Was ich da fabriziere beruht aber darauf, dass ich mich mit Apparat und Schnittsoftware auseinandergesetzt habe. Klar, von dem, was Magix bietet, nutze ich nur einen kleinen Teil, aber der ist größer, als ich es bei den anderen Kanälen beobachte. Nur finde ich, dass das zwingend zusammengehört, wenn ich jemanden Videos vorsetze. Die Kameras sind ja nicht alle billig. Da werden Dinger um die 600 - 800 EUR mitgeschleppt, aber keiner von denen nutzt das Potenzial. Das ist für mich ein Rätsel, was mich wiederum verärgert.

    Ein Kanal ist mir damals aufgefallen. Von dem dachte ich, Donnerwetter, endlich mal jemand, der auch den Blick für die Details in der Natur hat und nicht immer nur sich selbst ablichtet oder in die Ferne schaut. Heute muss ich sagen, dass derjenige sich über die Zeit überhaupt nicht verbessert hat. Verbesserung der Videoqualität und meiner Fähigkeiten stehen bei mir ganz oben auf der Liste. Bei anderen scheinbar nicht. Und über diese Tatsache komme ich nicht hinweg.

    Oder der, der seit Urzeiten in 480p und mieser Bildquali hochlädt, aber größte Anerkennung für sein Videos bekommt. Auf meine Frage, warum er nicht in 1080 oder zumindest in 720p hochlädt, antwortete er, dass er sich noch nie darum gekümmert hätte und ich der Erste wäre, der ihm das gesagt hätte. Das ist genau das, was auf alle aus dieser Community zutrifft. Keiner interessiert sich für seinen Apparat oder Quali vom Video. Danach hat er es auch nicht geändert, sondern lädt immer noch in 480p hoch. Das Ergebnis ist dann, dass man bei Vollbildansicht nichts erkennt, bis auf die Artefakte und Verwaschungen und ein gesamt unscharfes Bild.

    Oder noch ein anderer. "Was, mein Video hat nur 720p? Muss ich mal überprüfen. Ist mir gar nicht aufgefallen. Danke für den Hinweis."
    Was soviel heißt, ihm ist die ganze Zeit nicht aufgefallen in welcher Auflösung er exportierte. Aber das ist doch wichtig, denke ich. Diese für mich unverständlichen Sachen treiben mich noch in den Wahnsinn.

    Eigentlich bin ich ein hilfsbereiter Mensch. Aber ich habe noch nie erlebt, dass meine Hinweise/Hilfe so wenig Anklang fanden wie in dieser Community.
    Nochmal: Ich klinge vielleicht hochnäsig, aber ich merke, dass ich mein minimales Wissen über Filmen und Bearbeitung den Leuten nicht vermitteln kann. Zwar klingen deren Antworten nach Hilfe, aber eigentlich wollen sie keine. Aber dann sollen sie das deutlich sagen. Antworten wie "Ja, der Fokus ... ist noch eine meiner Baustellen." oder "Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt." klingt nach dem Wunsch nach Aufklärung oder Hilfe. Sollen sie sagen "Interessiert mich alles nicht. Ich finde meine Videos gut wie sie sind."
    Dann erspare ich mir meine Mühen.

    Ich schlage vor, wir beenden hier diese Diskussion. Sonst wird das Thema zu personenbezogen und am Ende empfehlt ihr mir noch den Besuch beim Doktor.
    Das Problem liegt wohl darin, dass ich meine Videos überbewerte, andere unterbewerte, kein Einfühlungsvermögen entwickeln kann und alles schlecht mache, was nicht annähernd meine Vorstellung von einem guten Video entspricht.
    Ich liebe die Natur (aber auch Lost Places) - youtube.com/watch?v=ZUm-nviX4G0
    Was das penetrieren von "Abonniert mich" angeht, muss ich sagen dass ich mich gegen eine offensive "Klick hier und kommentiert ect." entschieden habe.

    Meiner Meinung nach wird ein Kanal automatisch aboniert wenn jemanden der Inhalt gefällt. Das kann in meinem Fall auch komplett in die Hose gehen aber dann ist es halt so.

    Ich möchte auch nur Leute die sich wiklich für meine Videos interessieren bzw. gtut finden was ich mache.

    Marshello schrieb:

    Meiner Meinung nach wird ein Kanal automatisch aboniert wenn jemanden der Inhalt gefällt. Das kann in meinem Fall auch komplett in die Hose gehen aber dann ist es halt so.

    Ich möchte auch nur Leute die sich wiklich für meine Videos interessieren bzw. gtut finden was ich mache.
    Gehe ich völlig mit dir - machen wir genauso! Musst dich dann nur auf ein z.T. seeehr langsames Kanalwachstum einstellen ;)

    Cubi schrieb:

    DasMonty schrieb:

    Dein Problem ist eigentlich ganz woanders zu suchen. Und du weisst das auch ganz genau Denn du betreibst sehr sehr wenig Socializing.
    Hier geht es ja schon los. Was zur Hölle ist Socializing? :D
    Dieser ganze neumodische Quatsch (Instagram und Co.) ist für mich wie Hexenwerk... Gut, ich kann da Fotos oder kurze Mitteilungen rumschicken... Ja und? Mein Problem ist, dass ich selbst Youtube-Videos als Informationsquelle betrachte. Was kann ein Gerät, Spiel, usw? Die Person hinter dem Review ist in sofern wichtig, dass ich weiß, wie diese tickt und in welchen Punkte ich eine Meinung mit dem Reviewer bin und wo ich weiß, dass ich andere Präferenzen habe.

    Mich nervt zum Beispiel an FelixBa, dass er seine eigene Person und den "Style" seit längerem vor den eigentlichen Content und die Geräte setzt. Ich schaue mir die Videos nicht wegen ihm an, sondern weil mich das Gerät interessiert. Aber damit bin ich wohl ziemlich alleine...

    DasMonty schrieb:

    ...musst du DICH einfach noch mehr in den Vordergrund bringen
    Damit würde ich mir selbst widersprechen... Mir ist wichtig, dass Leute wissen, was MIR an Geräten, Spielen, Filmen oder so wichtig ist und sich anhand MEINER Meinung selbst ein Bild machen können. Für so interessant halte ich mich dann auch wieder nicht! @DasMonty Ich schaue deine Videos auch vorrangig, weil ich (meistens) deine Ansichten sehr gut teilen kann und nebenbei viel Information vermittelt wird. Finde deine Display-Tests immer wieder großartig. Und jetzt bitte nicht falsch verstehen! Ich schaue deine Videos nicht, weil ich DICH besonders interessant finde. Du kommst sympatisch rüber, das stimmt. Aber deswegen kenne ich dich ja trotzdem nicht wirklich.

    Ich finde es etwas fadenscheinig jemanden als Person zu folgen, dem ich noch nie privat begegnet bin. Das ist für mich wie dieser dämliche Promi-Kult auf RTL und Co. <X

    Es ist ja denke auch nicht so, dass ich mich in meinen Videos verstecke. Ich sehe es aber auch nicht ein, mich vor der Kamera zu verstellen oder doof rumzuhampeln um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Ein SwagTab zum Beispiel hat da auch nicht nötig (bester deutscher Technik-Kanal meiner Meinung nach, btw.)

    Steve KTM schrieb:

    Ein neuer Kanaltrailer muss her (Der alte ist nun ein Jahr alt, WICHTIG: Zeige das du dich verbessert hast)
    Ist in Arbeit, kommt im neuen Jahr ;)

    Steve KTM schrieb:

    Die Links aus der Kanalbeschreibung raus (FB und Co., die sind doch direkt darunter und da sogar anklickbar ... du bist da auch nicht alleine das amchen einige im Forum .... KA Warum)
    Sind die denn in irgendeiner Form störend?

    derPilly schrieb:

    Hast du mal versucht in technischen Foren Werbung zu machen? Also Communities die nicht so sehr auf Gaming fixiert sind?
    Bin in mehreren Foren aktiv. (Apfeltalk, GIGA; 4Player, um einige zu nennen) Nur geht das EXTREM in die Zeit und so nebenbei muss ich auch Geld verdienen :D

    derPilly schrieb:

    du könntest mal das neue Abspannfeature von Youtube nutzen und so Leute auf deine weiteren Reviews aufmerksam machen
    Gibt es das jetzt schon für die breite Masse? Muss ich gleich mal reinschauen.
    So, sicherlich haben schon viele Leute ihre Meinung zu diesem Thema geschrieben.
    Es sollte bei einem Medium was sich "Social-Media" nennt klar sein, dass es sozial ist - Hört sich zwar lächerlich an, ist aber so.
    Und zu dem sozialen Punkt gehört meiner Meinung nach eben auch dass man sich gerade bei Review-Kanälen ggf mal vor die Kamera setzt.

    Generell kann ich es gerade nicht so wirklich verstehen: Man fragt nach Feedback und Ideen um die Abonenntenzahl zu erhöhen und man bekommt Antworten. Warum versucht man nicht dieses Feedback umzusetzen?
    Wenn ich mir beispielsweise ein Review anschaue, bin ich nicht nur an dem Produkt selbst interessiert sondern auch am Reviewer selbst. Aber wie ich ja bereits gelesen habe, interessiert dich der Punkt sozial in "sozial" relativ wenig. Sicherlich kann dich niemand dazu zwingen dich vor die Kamera zusetzen, allerdings sollte man sich dann vielleicht noch zusätzlich eine Alternative überlegen, wie das Video trotzdem unterhaltend wirken kann (Animationen etc.)

    Ich kann den anderen ebenfalls nur zustimmen: Wenn das Marketing fehlt, wird's schwer. Auch ich hab das am Anfang gemerkt. Let's Plays sind ein ziemlich schwerer Markt, auch hier wird's nur was mit Marketing.
    Mfg
    Fawkes
Exit